Auf zu neuen Höhen mit der Honda Africa Twin

0

Sharing is caring!

Fans nennen die robuste Honda Africa Twin liebevoll „Königin der Reiseenduros“ und sie wird bereits seit fast 30 Jahren ihrem Image gerecht. Erst letztes Jahr hat Honda seinen neu aufgelegten Enduro-Beststeller in die Wüste geschickt. Nun hat der japanische Motorradhersteller mit der Honda Africa Twin CRF 1000 L einen Höhenrekord für Motorräder aufgestellt.

Ein fünfköpfiges Fahrerteam hatte sich in der Atacama-Region um den weltweit höchsten aktiven Vulkan, dem Nevado Ojos del Salado zwischen Argentinien und Chile, auf den Weg in die Berge gemacht. Fabio Mossini, Enduro-Sportfahrer aus dem Honda-Südamerika-Team, war am Ende derjenige, der die Höchstmarke von 5965 Metern setzte, bevor zwei Meter tiefer Schnee dem Vorwärtsdrang der Zwei-Zylinder-Maschine ein Ende setzte und ein Weiterkommen mit der Honda Africa Twin CRF 1000 L unmöglich machte.

Honda CRF 1000 L Africa Twin
Freude über den gelungenen Höhenrekord mit der Honda Africa Twin (Quelle: Auto-Medienportal/Honda)

Die für den Höhenrekord eingesetzten Enduros waren lediglich mit Termignoni-Auspuff, überarbeiteten Kettenrädern, grobstolliger Metzeler-Bereifung und einigen Teilen des Original-Zubehörprogramms modifiziert worden. Der finale Anstieg, in der der Rekord gesetzt wurde, zog sich über 24 Stunden hin. Die Route führte über Bergwege und unbefestigtes Gelände, die Temperaturen sanken dabei bis auf minus 5 Grad. Bewältigt werden mussten brüchiger Asphalt, Schotter, Erde, Geröll, Sand, felsige Partien ebenso wie Schnee- und Eis-Passagen.

(Quelle: ampnet/jri)

Leave A Reply