Elekromobilität - Fortbewegungsmittel der Zukunft

E-Enduro Firefly von Sur-Ron

Elektromobilität gilt weltweit als Schlüssel klimafreundlicher Mobilität. Der Betrieb von Elektrofahrzeugen erzeugt insbesondere in Verbindung mit regenerativ erzeugtem Strom deutlich weniger CO2. Zusätzlich können Elektrofahrzeuge mit ihren Energiespeichern die Schwankungen von Wind- und Sonnenkraft künftig ausgleichen und so den Ausbau und die Marktintegration dieser unsteten Energiequellen unterstützen.

Stefan Pierer von KTM ist davon überzeugt, dass sich die individuelle Elektromobilität mit leichten Fahrzeugen und auf kurzen Strecken in den nächsten zehn Jahren durchsetzen wird. Insbesondere in Großstädten findet Mobilität künftig elektrisch statt – egal, ob auf zwei, drei oder vier Rädern. Das E-Bike ist längst etabliert. Als Nächstes folgen E-Scooter und Elektromotorräder bis zur jetzigen 125-ccm-Klasse. Und in der Elektromobilität sind Reichweiten von bis zu 80 Kilometer im städtischen Verkehr völlig ausreichend.

Seit einigen Jahren erleben wir eine regelrechte Flut elektrisch angetriebener Zweiräder. Auch wenn Elektroroller und -motorräder als Fortbewegungsmittel der Zukunft gelten, ist den meistern Vertretern dieser jungen Spezies ein ansprechendes Design eher fremd. Doch in jüngster Zeit gerät beim Design vieles in Bewegung. Gewagt ist das neue Cool.

Elektromotorräder und E-Sccoter View all Blick in die Zukunft von heute