Steigt Yamaha ins Automobil-Geschäft ein?

1

Mit dem Namen Yamaha verbindet man zwei Dinge: Musikinstrumente und Motorräder. Bereits letztes Jahr ist Yamaha Motor aber auch in die Auftragsentwicklung von E-Motoren eingestiegen. Soweit erst einmal nicht verwunderlich, bieten doch viele – zum Teil neue – Zweiradhersteller elektrobetriebene Roller und Motorräder an. Doch nach der jüngsten Pressemitteilung des japanischen Technologie-Konzerns ist die Richtung klar: es wird nicht bei Zweirädern bleiben. Vielmehr setzt Yamaha sein Augenmerk auf Lösungen für die gesamte Automobilindustrie.

Seit 2020 entwickelt Yamaha Elektromotoren mit einer Leistungsbreite von 35 bis 200 kW für Automobile und andere Elektro-Fahrzeuge. Wie Yamaha aber nun bekannt gab, haben die Japaner ihr Portfolio um einen besonders kompakten und mit 350 kW/476 PS zudem extrem leistungsstarken E-Motor erweitert. Die E-Plattform soll künftigen Hochleistungs-Stromern – in Yamaha-Sprache: „Hyper Electric Vehicles“ – als Antrieb dienen.

Elektro-Motoren für eine Antriebsachse
Elektro-Motoren für eine Antriebsachse (Foto: Yamaha)

Das Hauptmerkmal dieses neu entwickelten Elektromotors ist seine kompakte Bauweise, bei der die mechanischen und elektrischen Komponenten als eine Einheit konzipiert sind und auch Getriebe und Wechselrichter in einer Einheit integriert werden. Er wurde auch im Hinblick auf die Installation und Verwendung mehrerer dieser Antriebseinheiten in einem einzigen Automobil entwickelt.

Die E-Plattform von Yamaha wurde speziell für den Einsatz in Autos mit 800-Volt-Architektur entwickelt. Hersteller wie Porsche/Audi, General Motors, Kia/Hyundai und Fiat haben bereits vergleichbare Plattformen zur Serienreife gebracht und zum Teil auch schon in entsprechenden Modellen verbaut.

In Bezug auf Entwicklungsaufträge wird Yamaha sein gesamtes Know-how der Produktionstechnologie, der Bereiche Guss, Bearbeitung und Montage, sowie seine Einrichtungen für Prototypenentwicklung und -bau nutzen. Damit hat das Unternehmen bereits bei der Entwicklung von Motorrädern ein sehr hohes Flexibilitätsniveau bewiesen. Entsprechend wird erwartet, dass Yamaha auch beim Bau von maßgeschneiderten Prototypmotoren für die Automobil-Industrie für kurze Entwicklungszeiten sorgt.

Yamaha entwickelt sich zum Systemlieferanten im Segment Elektro-Mobilität
Yamaha entwickelt sich zum Systemlieferanten im Segment Elektro-Mobilität (Foto: Yamaha)

Yamaha Motor plant, sein 350 kW Aggregat und andere Elektromotor Prototypen auf der Automotive Engineering Exposition 2021 in Yokohama vom 26. bis 28. Mai 2021 auszustellen.

Discussion1 Kommentar

  1. Wo kann man mehr über die neuen kompakten faszinierenden Elektromotoren und deren Steuerung in Erfahrung bringen.
    Ich würde gerne einen Renault Espace Baujahr 1992 zu einem Allrad Elektrofahrzeug umrüsten, ohne dabei etwas von der fast 2t zulässige Anhängelast einbüßen zu müssen. Wäre das – ohne dabei nun nach den Kosten zu fragen -mit Ihren neuen Elektromotoren technisch möglich.

Leave A Reply