Honda CX 500 Bobber – Kunst am Tank

0

Sharing is caring!

Alles fing damit an, dass ich mir ein günstiges Motorrad zum Umbauen gesucht habe. Relativ schnell fiel die Entscheidung auf eine Honda CX 500 C, weil mir der Motor so gefiel. Eine Woche später fand ich dann eine, die bezahlbar, aber auch ziemlich am Ende war. Mir war wichtig, dass der Motor lief. Der Rest würde eh durch Neuteile ersetzt oder aufbereitet und neu lackiert werden.
Der Motor meiner „Güllepumpe“ lief samtweich und die Gasannahme war auch hervorragend, also hab ich das Ding gekauft. In der Werkstatt angekommen, musste ich sofort anfangen alle Teile, die ich nicht verwenden wollte, abzuschrauben. Als ich kiloweise Teile abgeschraubt habe, kam langsam die Linie zum Vorschein, die ich wollte. Aus der Honda CX 500 sollte ein scharfer Bobber werden.

Jetzt hieß es erst einmal Teile bestellen. Um die genaue Linie festzulegen, bestellte ich zunächst den Stummellenker von Fehling, die Lampe (von Custom Chrome) und Material für die Sitzbank.
Nachdem die Teile montiert waren und das Heck gekürzt war, widmete ich mich der Elektrik. Als ich alle Kabel, die meiner Meinung nach nicht mehr benötigt werden, raus gezwickt waren und der Kabelbaum auf das minimalste getrimmt wurde, bestellte ich eine M-Unit aus dem Hause Motogadget und eine neue CDI Einheit von Ignitech. Als alles angeschlossen war, testete ich alles ob es funktioniert.

Honda CX 500 C
Comstar-Felgen vorher… (Quelle: Julian Banzhaf)
Honda CX 500 C
…und nachher (Quelle: Julian Banzhaf)

Nun ging es ans zerlegen, was auch relativ zügig ging. Als erstes machte ich mich an die Felgen. Die alten Reifen runter, Rand polieren, schleifen und neu lackieren. Als das geschehen war, zog ich gleich neue AVON Reifen auf. Dann folgte der Motor. Der Motor wurde soda-gestrahlt und anschließend auch gleich neu lackiert. So erging es auch allen anderen Teilen, Strahlen und neu lackieren.

Honda CX 500 C
Honda CX 500 C Motor vor der Behandlung (Quelle: Julian Banzhaf)
Honda CX 500 Bobber
Der Motor meiner CX 500 wurde soda-gestrahlt und schwarz lackiert (Quelle: Julian Banzhaf)

Der Telegabel meiner Honda CX 500 spendierte ich dann noch neue Federn und neues Öl und steckte sie ein paar Zentimeter an der oberen Gabelbrücke durch. Nachdem alle Teile im neuen Glanz erstrahlten, konnte ich es kaum abwarten die Mühle wieder zusammenzuschrauben. Also erst einmal die Gabel, Schwinge und die neuen Dämpfer wieder rein, damit das Ding wieder auf Rädern steht. Dann folgten der Motor und alle anderen Teile. Nun ging es weiter, schöne Halterungen für Tacho und Scheinwerfer zu zeichnen, zu fräsen, den Kabelbaum zu verlegen und alles richtig zu verdrahten.

Weiter ging es mit der Sitzbank. Ich wollte für meinen CX 500 Bobber eine Oldschool Sitzbank aus dickem Leder. Also Leder, Nadel und Faden gekauft, zig Youtube Videos angeschaut und losgelegt. Das Ergebnis der ersten Sitzbank war aber dann aufgrund der fehlenden Erfahrung in der Lederbearbeitung zwar gut aber nicht gut genug, also dasselbe nochmal und die kleinen Fehler vermeiden. Am Ende passte dann alles und ich konnte die Sitzbank auch wieder montieren.

Honda CX 500 Bobber
Der Bobber bekam eine Oldschool Sitzbank aus dickem Leder (Quelle: Julian Banzhaf)

Aufwändige Blech- und Lackarbeiten für den CX 500 Bobber

Endlich folgte die Paradedisziplin, die Lackierung. Ich muss dazu sagen, dass ich selbstständiger Lackierer bin und ich somit den Fokus auf die Lackierung legte. Begonnen habe ich dann mit dem Tank. Diesen habe ich an den Seiten nach innen gedengelt und verzinnt. Dann wurde er innen beschichtet und außen gespachtelt, gefüllert und weiß lackiert. Dann wurden die Outlines abgeklebt und der Tank in der Grundfarbe lackiert. Danach die eingedengelten Flächen abgeklebt, zig Schichten Candylack aufgetragen und mit Klarlack versiegelt. Dann legte ich das Design fest, welches nach einem Zwischenschliff per Hand in die gedengelten Flächen gemalt wurde. Allein das dauerte ca. zwei Wochen. Als das Design endlich fertig war kam noch viermal Klarlack drüber. Die Schutzbleche wurden genauso lackiert.

Honda CX 500 C
Bis aufs Blech abgeschliffen -Honda CX 500 C Tank (Quelle: Julian Banzhaf)

Montiert war das Moped dann endlich fertig und das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie ich finde…da haben sich die ca. 400 Stunden doch gelohnt.

Am CX 500 Bobber verbaute Teile:

  • Stummellenker von Fehling
  • Damino Gasgriff
  • Schweinwerfer von Custom-Chrome
  • K&N Luftfilter
  • M-Unit von Motogadget
  • neue CDI Einheit von Ignitech
  • Avon Reifen: vorn 3.50 – 19 und hinten 5.00 – 16

Über mich

Mein Name ist Julian Banzhaf. Als Inhaber von Spotworxx Fahrzeuglackierungen beschäftige ich mich bereits seit über 10 Jahren mit dem Thema Lack.

 

Leave A Reply