Rallye Dakar 2019 – Die erste Etappe von Lima nach Pisco

0

Am heutigen Montag startet die 41. Auflage der Rallye Dakar mit der ersten, 331 Kilometer langen Eröffnungsphase, die die Teilnehmer von der peruanischen Hauptstadt Lima nach Pisco führt. Ein kurzes, 84 Kilometer langes, Special gibt den Wettbewerbern eine erste Kostprobe von den Bedingungen in der peruanischen Wüste. Nach fünf Renntagen legt die Dakar 2019 am 12. Januar einen Ruhetag in Arequipa ein, bevor die letzten fünf Etappen die Rallye abschließen. Wenn die Fahrer nach der zehnten und letzten Etappe wieder in Lima ankommen, haben sie insgesamt mehr als 5.500 Kilometer zurückgelegt.

Doch die Rally Dakar 2019 ist in diesem Jahr etwas Besonderes, denn sie ist deutlich geschrumpft:

  • Die Gesamtlänge ist auf 66 Prozent der 8.200 Kilometer aus dem Vorjahr geschrumpft.
  • Von einstmals 13 Etappen bleiben bei der Rally Dakar 2019 nur 10 übrig.
  • Erstmals in ihrer Geschichte wird die Rally Dakar in nur einem Land – Peru – ausgetragen.
  • Bei den Motorrädern starteten nur 137 Fahrer, im letzten Jahr waren es 167 Teilnehmer.

Die Gründe liegen auf der Hand, wie die FAZ berichtet:

„Eigentlich wollte der französische Veranstalter ASO, der unter anderem auch das Radrennen Tour de France organisiert, die Rallye auf den ganzen südamerikanischen Kontinent ausweiten. Aber offenbar hat es ASO mit den finanziellen Forderungen übertrieben. Den bisherigen Gastgebern Argentinien, Chile, Bolivien und Paraguay waren die geforderten Antrittsgelder zu hoch. Die tatsächlichen Summen sind zwar geheim, es ist aber von mehreren Millionen Dollar die Rede.“

Nach den Quads, setzten sich heute um 15:53 Uhr MEZ die 137 Motorräder in Bewegung. Eine Stunde später hatten erst 40 Prozent der Teilnehmer die Startlinie passiert und so konnten die Favoriten des letzten Jahres erst mit zweistündiger Verzögerung Lima verlassen. Als letzter Starter machte sich der Gesamtsieger aus dem letzten Jahr, Matthias Walkner, auf den Weg der ersten Etappe.

Sieger der heutigen, ersten Etappe ist der Spanier Joan Barreda. Der Fahrer des MONSTER ENERGY HONDA Teams sicherte sich in 57:36 Minuten den Etappensieg vor Pablo Quintanilla, der auf Platz 2 kam. Barredas Teamkollege, Ricky Brabec, folgte auf Platz 3, gefolgt von Adrien van Beveren  auf Yamaha und Sam Sunderland von Red Bull KTM Factory Team. Vorjahressieger Matthias Walkner kam mit einem Abstand von 3:12 Minuten auf einen sicheren 7. Platz.

Ergebnisse der 1. Etappe der Rallye Dakar 2019

PlatzStartnummerFahrerMarke/TeamZeitAbweichung
15 JOAN BARREDA BORTMONSTER ENERGY HONDA TEAM 201900H 57' 36''
26 PABLO QUINTANILLAROCKSTAR ENERGY HUSQVARNA FACTORY RACING00H 59' 10''+ 00H 01' 34''
315 RICKY BRABECMONSTER ENERGY HONDA TEAM 201901H 00' 28''+ 00H 02' 52''
44 ADRIEN VAN BEVERENYAMALUBE YAMAHA OFFICIAL RALLY TEAM01H 00' 31''+ 00H 02' 55''
514 SAM SUNDERLANDRED BULL KTM FACTORY TEAM01H 00' 32''+ 00H 02' 56''
63 TOBY PRICERED BULL KTM FACTORY TEAM01H 00' 44''+ 00H 03' 08''
71 MATTHIAS WALKNERRED BULL KTM FACTORY TEAM01H 00' 48''+ 00H 03' 12''
847 KEVIN BENAVIDESMONSTER ENERGY HONDA TEAM 201901H 01' 36''+ 00H 04' 00''
910 JOSE IGNACIO CORNEJO FLORIMOMONSTER ENERGY HONDA TEAM 201901H 02' 58''+ 00H 05' 22''
1018 XAVIER DE SOULTRAITYAMALUBE YAMAHA OFFICIAL RALLY TEAM01H 03' 30''+ 00H 05' 54''
112 PAULO GONCALVESMONSTER ENERGY HONDA TEAM 201901H 04' 17''+ 00H 06' 41''
1216 MICHAEL METGESHERCO TVS RALLY FACTORY01H 04' 25''+ 00H 06' 49''
1329 ANDREW SHORTROCKSTAR ENERGY HUSQVARNA FACTORY RACING01H 04' 29''+ 00H 06' 53''
147 ORIOL MENAHERO MOTOSPORTS TEAM RALLY01H 04' 43''+ 00H 07' 07''
1577 LUCIANO BENAVIDESRED BULL KTM FACTORY TEAM01H 04' 57''+ 00H 07' 21''
1611 STEFAN SVITKOSLOVNAFT TEAM01H 05' 00''+ 00H 07' 24''
1728 DANIEL NOSIGLIA JAGERMEC HRC01H 05' 18''+ 00H 07' 42''
188 FRANCO CAIMIYAMALUBE YAMAHA OFFICIAL RALLY TEAM01H 05' 21''+ 00H 07' 45''
1958 WALTER NOSIGLIA JAGERMEC HRC01H 05' 25''+ 00H 07' 49''
2050 SANTOSH CHUNCHUNGUPPE SHIVASHANKARHERO MOTOSPORTS TEAM RALLY01H 06' 49''+ 00H 09' 13''

 

 

 

Leave A Reply