Kevin Benavides feiert ersten Rallye-Dakar Sieg

0

Kevin Benavides, Fahrer des Monster Energy Honda Teams, fuhr am heutigen Freitag seinen ersten Gesamtsieg in der Motorradkategorie bei der Rallye Dakar 2021 ein. Die nunmehr 43. Auflage der härtesten Wüstenrallye wurde bereits zum zweiten Mal in Saudi-Arabien über rund 5.000 Wettbewerbs-Kilometern in 12 Etappen ausgetragen.

Der 32-jährige Argentinier Kevin Benavides fuhr 2016 seine erste Rallye Dakar, fuhr für das Honda South America Rally Team und beendete sein Debüt auf dem 4. Platz. Seitdem bestreitet Benavides die Dakar-Rallye für das Monster Energy Honda Team. In der diesjährigen Ausgabe siegte Benavides auf der fünften Etappe und übernahm damit die Gesamtführung bei den Motorrädern.

Kevin Benavides erwies sich als „Wüstenfuchs“ bei der Dakar 2021

Obwohl er auf den darauffolgenden Etappen seine Führungsposition aufgegeben musste, eroberte er auf der 583 Kilometer langen 10. Etappe die Führung wieder zurück, die er bis zum Ende mit einer soliden Leistung verteidigte.

Sieger der letzten Etappe wurde Ricky Brabec, der in der Gesamtplatzierung sich den zweiten Platz sicherte und Honda den ersten Doppelsieg seit 1987 bescherte. Brabec gewann im letzten Jahr für Honda und holte damit den ersten Sieg für den Hersteller, nach dessen Rückkehr zur Rallye Dakar.

Sam Sunderland während der 5. Etappe der Rallye Dakar 2021 (Foto: Flavien Duhamel/ Red Bull Content Pool)

Die Plätze 3 bis 5 gingen an den österreichischen Hersteller KTM mit den Fahrern:

  • Sam Sunderland, UK, KTM
  • Daniel Sanders, Aus, KTM
  • Skyler Howes, USA, KTM

Daniel Sanders fuhr für das KTM Factory Team auf Platz 4 (Foto: Flavien Duhamel/ Red Bull Content Pool)

Überschattet wurde die Rallye Dakar vom Tod des Motorradfahrers Pierre Cherpin. Der Franzose stürzte im Laufe der siebten Etappe von Ha’il nach Sakaka und erlag nun seinen Verletzungen.

Kevin Benavides über seinen Sieg

“The final stage of this Dakar 2021 was very difficult. I started third so I thought that it would be easier, but it was not like that. At kilometer 50 all the riders in front got lost, so I began to open the track. The stage has been very difficult to navigate so I stayed very focused on doing things well. I gave everything to achieve this win which is a dream come true for me. I am very happy and thrilled about it. I crossed the finish-line thinking about many things, with great emotions… Paulo Gonçalves also crossed with me… It was a great moment. I am really pleased and I’m living this moment. I want to thank the whole team, starting with my mechanics, for the great job they have all done this difficult year. Thanks also to Honda for giving us such a great bike which made it possible to achieve the dream.”

Kevin Benavides‘ Höhepunkte bei der Rallye Dakar

  • 2016 Dakar Rally: Platz 4 (Etappensieg: 1)
  • 2018 Dakar Rally: Platz 2 (Etappensieg: 1)
  • 2019 Dakar Rally: Platz 5
  • 2020 Dakar Rally: Platz 19 (Etappensieg: 1)
  • 2021 Dakar Rally: Platz 1

Honda bei Rallye Dakar

Die Rallye Dakar, die erstmals 1979 stattfand, wurde seinerzeit noch von Paris bis ins afrikanische Dakar ausgetragen. 2009 verlagerten die Veranstalter den Austragungsort aufgrund von Terrordrohungen nach Südamerika. Seit 2020 findet die Wüstenrallye nun mehr in Saudi-Arabien statt.

Honda nahm erstmals 1981 an der Dakar teil und gewann fünf Jahre später zum ersten Mal die berüchtigte Dakar-Rallye mit der Honda NXR750. Auch die drei folgenden Ausgaben kürten Honda zum Sieger. Honda verließ 1990 den Dakar-Wettbewerb und kehrte erst 2013 mit der CRF450 RALLY als neue Wettbewerbsmaschine zurück.

JahrBeste PlatzierungBester FahrerNationalitätHonda Modell
19861stCyril NeveuFranceNXR750
19871stCyril NeveuFranceNXR750
19881stEdi OrioliItalyNXR750
19891stGilles LalayFranceNXR750
20137thHelder RodriguesPortugalCRF450 RALLY
20145thHelder RodriguesPortugalCRF450 RALLY
20152ndPaulo GonçalvesPortugalCRF450 RALLY
20164thKevin BenavidesArgentinaCRF450 RALLY
20175thJoan BarredaSpainCRF450 RALLY
20182ndKevin BenavidesArgentinaCRF450 RALLY
20195thKevin BenavidesArgentinaCRF450 RALLY
20201stRicky BrabecUSACRF450 RALLY
20211stKevin BenavidesArgentinaCRF450 RALLY

Leave A Reply