Ratgeber: Motorrad Vergaser im Ultraschallbad reinigen

0

Sharing is caring!

Benzin hat die unangenehme Eigenschaft, dass sich nach längerer Standzeit die flüchtigen Bestandteile des Kraftstoffes verflüchtigen und die weniger flüchtigen Stoffe sich in den Kanälen und Düsen des Vergasersystems absetzen. Moderne Kraftstoffe unterstützen den Prozess auch noch, weshalb die Vergaser von klassischen Motorrädern diesen nicht unbedingt „mögen“. Nicht nur lange Standzeiten, sondern auch ein harter Offroadeinsatz macht es immer öfter nötig dem Vergaser eine kleine Generalüberholung zu gönnen. Wer hier nicht selbst Hand anlegen möchte, kann sich an Spezialisten, wie beispielsweise MTO Vergaserservice wenden, die nachfolgend die wichtigsten Arbeitsschritte beim Reinigen von Vergasern zusammenfassen.

Oft reicht es nicht nur die Düsen zu wechseln, da sich weitere Verschmutzungen tiefer im Vergaser festgesetzt haben. Um diese Verschmutzungen und Ablagerungen in den tiefergelegenen Kanälen des Vergasers ordentlich entfernen zu können, reinigen wir sämtliche Teile in einem beheizbaren Ultraschallbad mit den passenden Reinigungsmitteln. Denn mit der Ultraschall-Reinigung können Ablagerungen auch an schwer zugänglichen Stellen im Vergaser schonend entfernt werden.

Für eine gründliche Reinigung des Vergasers kommt man nicht herum diesen aus dem Motor auszubauen. Ist der Motorradvergaser einmal vom Luftfilter, Benzinleitung und Bowdenzug befreit, kann er vom Motorblock durch das Entfernen der Flanschschrauben abgebaut werden.

Die Vorbereitung

Wir haben hier einen älteren 40er DellOrto Endurovergaser von einem Kunden zugeschickt bekommen, der eine komplette Reinigung seines Vergasers wünscht. Vor Versand sind die Schrauben des Vergaserdeckels und der Schwimmerkammer zu lösen und der Vergaser komplett zu entleeren. Wichtig für den Versand ist, dass die Vergaser ordentlich gepolstert und in einer verschlossenen Tüte verschickt werden, da es sonst Probleme mit dem Zustell-Dienst geben könnte, da durchaus eine kleine Restmenge Benzin austreten kann.

Vergaser reinigen
Beim Versand an einen Reinigungsprofi Vergaser in Plastik eintüten (Foto: MTO Vergaserservice)

Eine erste Begutachtung des Vergasers erfolgt. Dabei wird er auf Vollständigkeit und äußere Schäden überprüft.

Vergaser reinigen
Erste Bestandsaufnahme nach Vollständigkeit und Beschädigungen (Foto: MTO Vergaserservice)

Vergaser zerlegen

Wie sich beim Zerlegen des Vergasers zeigt, ist dieser nicht stark von innen verschmutzt und hat keine großen Ablagerungen in der Schwimmerkammer. Dafür fällt der Schaden an der Oberfläche des Gasschiebers auf, der zeitnah  ersetzt werden sollte. Aber Ersatz ist meistens problemlos möglich. Gute Adressen für Originalersatzteile sind z.B. www.Matthies.dewww.bike-parts-yam.de, https://www.bike-parts-suz.dehttps://www.bike-parts-kawa.de ,https://www.biketeile-service.de und, wenn es ums optimieren geht www.micronsystems.de/dynojet-vergaserkits/index.html.

Vergaser reinigen
Der Vergaser wird in seine Einzelteile zerlegt (Foto: MTO Vergaserservice)

Der Vergaser wird von allen Düsen, Dichtungen,  schraubbaren Anschlüssen, der Standgasschraube, der Stellschraube für Benzin/Luft-Gemisch und allem anderen befreit, um eine optimale Reinigung im Ultraschallbad zu erzielen. Dichtungen sollten sehr schonend entfernt werden und im Fall nicht verfügbarer Dichtsätze unbedingt aufgehoben werden. Wichtig ist auch eine sorgfältige Dokumentation beim Zerlegen und ggf. auch Bilder, die später bei der Montage helfen und aufzeigen, welches Teil gewechselt werden muss.

Vergaser reinigen
Der zerlegte Vergaser (Foto: MTO Vergaserservice)

Je nach Modell sollte unbedingt auf Unterschiede zwischen dem linken und dem rechten Vergaser geachtet werden, wie beispielweise den Yamaha RD LC Modellen. So enthält die linke Schwimmerkammer die Kaltstartdüse. Vertauscht man die Kammern, springt der Motor später nicht oder nur widerwillig an. Es ist daher ratsam, die linken und rechten Teile getrennt zu halten.

Anschließend folgt eine genaue Begutachtung der einzelnen Düsen und Düsenstöcke. Verschmutzungen und grobe Ablagerungen werden in diesem Schritt schon mittels passenden Reinigungsnadeln entfernt. Zudem wird der Vergaser im Vorfeld grob von Hand gereinigt bevor es ins Ultraschallbad geht.

Vergaser reinigen Ultraschall
Schaden an der Oberfläche des Gasschiebers (Foto: MTO Vergaserservice)

Vergaser im Ultraschallbad reinigen

Zur Vorbereitung des Ultraschallbades werden die großen, zu reinigenden Teile in einem Korb angeordnet und die kleineren Teile wie z.B. Düsen und Düsenstöcke in einem engmaschigerem Teesieb gereinigt. Das verhindert, dass diese Kleinteile im Ultraschallbad verloren gehen. Danach geht es ins Ultraschallbad in einer speziellen Lösung. Hiefür verwenden wir ein Konzentrat auf Basis von Zitronensäure mit Korrosionsschutz, das schwach sauer vom PH-Wert ist und trotzdem biologisch abbaubar ist. Genauer geht’s leider nicht, denn die Mischung fällt unter das Betriebsgeheimnis!

Ultraschallbad
Sortierung der Teile im Reinigungskorb (Foto: MTO Vergaserservice)

Nach etwa 20 Minuten Einwirkzeit im aufgeheizten Ultraschallbad werden die einzelnen Vergaserteile noch einmal im Reinigungskorb gedreht und erneut für 20 Minuten den Kavitationsblasen überlassen, um eine perfekte Reinigung gewährleisten zu können.

Ultraschallbad
Im heißen Ultraschallbad werden die Teile 2 x 20 min gereinigt (Foto: MTO Vergaserservice)

Wichtig: niemals komplette Vergaser im Reiniger zu baden, weil der Reiniger anschließend aus allen Ritzen und Fugen entfernt werden muss.

Zusammenbau des Vergasers

Nach der Entnahme der Teile aus dem Ultraschallbecken werden sämtliche Teile mit klarem, warmen Wasser abgespült, um Reste vom Reinigungsbad zu entfernen. Die Vergaserteile werden nun mit Druckluft ausgeblasen. Es folgt eine genaue Begutachtung aller gereinigten Vergaserteile.

Vergaser reinigen Ultraschall
Alle Teile werden mit Wasser gespült (Foto: MTO Vergaserservice)

Nach der Reinigung und Trocknung aller Teile wird der Vergaser wieder komplett montiert, soweit möglich und keine Dichtungen beschädigt wurden beim Zerlegen. Wir raten im Vorfeld unseren Kunden stets einen neuen Dichtsatz zu verwenden, um späteren Leckagen vorzubeugen, der für viele Motorradmodelle verfügbar ist. Die ganze Reinigung dauert bei uns nicht länger als eine Woche. Bei Rennteams lege ich auch schon mal eine Nachtschicht ein.

Ultraschallbad
Dichtung fehlt hier noch (Foto: MTO Vergaserservice)

Der Zusammenbau folgt strickt nach Werkstattbuch. Hat die Vorkontrolle verschlissene Düsennadeln und Düsen identifiziert, sollte man die Teile unbedingt erneuern. Verschlissene Teile wirken sich sonst negativ auf den Motorlauf und Spritverbrauch aus.

Die Gummiansaugstutzen zwischen Vergaser und Motor wie auch die Ansaugtrichter zwischen Vergaser und Luftfilterkasten härten im Laufe der Jahre auch gerne aus, werden rissig und sind daher grundsätzlich bei der späteren Vergaser-Montage am Motor zu erneuern.

Ein großes Thema, was immer wieder hoch kommt und nachgefragt wird, ist ein nach der Reinigung „fertig eingestellter Vergaser“. Solche am Markt auch offerierten Angebote sind mit Vorsicht zu genießen. Wenn ich Infos finde für einen Vergaser halte ich mich an die originalen Werte von z.B. Yamaha, Suzuki und Co., stelle CO-Schraube und Standgasschraube danach ein und rate jedem Kunden dazu dies tunlichst überprüfen zu lassen via CO-Messgerät und bei einer Vergaserbatterie natürlich auch durch ein ordentliches Vergasersynchronisiergerät. Da jede Maschine anders ist und ein genaues Setup braucht ist es zwingend notwendig einen Vergaser „am laufenden Motorrad“ einzustellen.

 

Kontaktdaten:

MTO Motorenteile Reinigung Ockenga
Barutherstraße 11
14947 Stülpe
Telefon: 017641006151
E-Mail: sauber@mto-vergaserservice.de
Web: https://mto-vergaserservice.de/

 

[Autor: Nils Ockenga von MTO Vergaserservice]

Leave A Reply