Honda 650 Muxima – der afrikanische Weg von Ton-Up Garage

0

Sharing is caring!

Die beiden passionierten Mechaniker Pedro Oliveira und Daniel Cabral gründeten vor sechs Jahren ihre Custom-Schmiede ‚Ton-Up Garage‘ in Porto und bauten seit 2010 etliche coole Bikes auf. Zwei ihrer umwerfenden Projekte hatte Nippon-Classic.de bereits vorgestellt – die Honda CX 500 ‚Blubber‘ sowie die Kawasaki W650 ‚Gold Digger‘. Neben Triumph und BMW schlägt ihr Herz ebenso für alte Japan-Klassiker und angesagte Retro-Bikes der Gegenwart. Das neueste Projekt der portugiesischen Schrauber-Talente ist die Honda 650 Muxima. Apropos Herz, der Name ‚Muxima‘ geht auf ein Dorf in Angola zurück und bedeutet dort „Herz“.

Längst ist in der Custom-Szene der Trend unverkennbar, dass die Schrauber-Elite inzwischen sehr gern auf Enduro-Modelle als Basis für ihre Umbauten zurückgreift. Warum auch nicht? Schließlich haben sie drehmomentstarke Motoren, sind von Haus aus leicht und bieten robuste Fahrwerke. Anstelle der gerne eingesetzten Honda NX 650 Dominator (schaut euch die CRD #23 und CRD #25 an) entschied sich Ton-Up Garage für die Verwendung einer Honda FMX 650 von 2005 als Basis für die Muxima.

Honda 650 Muxima
Die Muxima entstand aus einer Honda FMX 650 (Quelle: Ton-Up Garage)

Inspiration lieferte die Natur in Angola

Die Honda FMX 650 – Wiederauferstehung der SLR 650 – gilt zwar nicht als PS-Protz, dafür aber als wieselflinker Kurvenräuber. Ziel von Pedro und Daniel war es, ihrem Kunden Alex ein agiles Motorrad mit dem Spirit der Straßen von Muxima zu bauen. Bei der farblichen Gestaltung ließen sich die beiden Bike Builder daher auch von der Natur im angolanischen Quiçama National Park und den Straßen herum inspirieren:  schmutzige Straßen sind von einer überschäumenden Vegetation umgeben. So dominieren dezente Grün- und Brauntöne die Honda 650 Muxima.

Alex – Besitzer der Honda 650 Muxima – fährt in Angola Enduro- und Supermoto-Rennen. Er wollte ein Custom Bike, welches er sowohl auf den Muximas Schotterpisten einsetzen kann, aber auch zum täglichen Pendeln nach Angola-City, wo er lebt und arbeitet.

Honda Muxima
Farbliche Inspiration holten sie sich im angolanischen Muxima (Quelle: Ton-Up Garage)

Umbau der FMX zur Honda 650 Muxima

Für die Honda Muxima baute Ton-Up Garage einen völlig neuen Hilfsrahmen, der eine neue Positionierung der Soziusfußrasten erlaubt als auch die neugestaltete Sitzbank nebst Rücklichthalterung aufnimmt. Nach erfolgten Schweißarbeiten erhielt das neugestaltete Rückgrat eine schützende Pulverbeschichtung. Unter der lederbezogenen Sitzbank verschwand die gesamte elektrische Anlage einschließlich einer kleineren Batterie.

Den Benzintank fanden die beiden Schrauber in einem alten Honda-Fundus und passten diesen an den FMX-Rahmen an. Die 2-in-2 Auspuffanlage ist eine gelungene Eigenkreation aus hochwertigem Edelstahl. Die Platzierung der Schalldämpfer machte die Verlegung der hinteren Fußrasten erforderlich.

Der Motor bekam einen neuen Ansaugtrakt sowie einen ovalen K&N Luftfilter spendiert, der genug Staub der angolanischen Pisten abhalten sollte. An die untere Gabelbrücke der Upside-Downgabel monierten sie einen leichten Fender aus Aluminium und zogen grobstollige Reifen vom Typ Continental TKC80 auf, denn die originale Supermoto-Bereifung war alles andere als geeignet. Zudem wurde der Federweg etwas reduziert und die hinter Schwinge schwarz lackiert.

Die Aufbauten zieren nun ein neuer Renthal-Lenker mit Biltwell-Griffen sowie ein Motogadget Tacho und Frontscheinwerfer mit gelbem Glas.

Honda Muxima
Zubehör von Renthal, Biltwell und Motogadget (Quelle: Ton-Up Garage)

 

(Fotos:  Ton-up Garage Crew)

 

Leave A Reply