„Blubber“ – ein scharfer CX 500 Café Racer aus Portugal

0

Sharing is caring!

„Blubber“ ist eine der neuesten Kreationen der Custom-Schmiede „Ton-up Garage“ und die Jungs haben viele Teile geändert seit die Maschine zu ihnen kam. Als Basis dient der „Blubber“ eine serienmäßige Honda CX 500 aus dem Jahr 1981. Und herausgekommen ist ein echt heißer Ofen, der wie eine lauernde Katze gerade zum Sprung ansetzt. Richard Rowlings von „Gas Monkey Garage“ würde ein klares „Wooooooow!“ zur „Blubber“ abgeben.

Ein echter Kunstgriff gelang Ton-up Garage mit der Scheinwerferabdeckung, die sie in Handarbeit aus Metall anfertigten. Die Scheinwerferverkleidung unterstreicht exzellent die geduckte Haltung der Frontpartie. Des Weiteren kürzten sie den Heckrahmen, um ihn anschließend nach eigenen Vorstellungen wieder aufzubauen. Weitere Anpassungen betrafen die neue Fußrasten. Den Felgen spendierten die Jungs von Ton-up Garage ein gnadenloses Piercing. Die verchromten Schrauben auf den schwarz-gepulverten Felgen geben dem Honda CX 500 Café Racer in Kombination mit den fetten Vintage-Schlappen eine fast schon martialische Note.

Die Auspuffanlage wurde komplett neu gefertigt und weiß lackiert. Die Krümmer bekamen ebenso eine neue geschwungene Linie und wurden mit weißen Auspuffband bandagiert.

Der Honda CX Café Racer bekam neue Dämpfer hinten spendiert und Ton-up Garage verkürzte die Vorderradaufhängung sichtlich. Dieser Eingriff war etwas tricky, wie sich die Jungs eingestehen mussten, da sie die Telegabel innen wie außen mit neuen Spezifikationen und Komponenten wieder aufbauten.

Weitere „Blubber“ Zutaten waren neue Luftfilter, LSL Stummellenker mit neuen Lenkergriffen, ein neuer Scheinwerfer und ein modifiziertes Rücklicht sowie ein Tacho von Motogadget und eine Lithium-Batterie.

Ton-up Garage verlegt die gesamte Elektrik des Honda CX 500 Café Racers in eine kleine Box im Rahmen, ersetzten und modifizierten einige elektrische Komponenten.

In Bezug auf die Lackierung entschieden sich die Portugiesen bei dem Motorrad für grau, blau und weiß, inspiriert von den Farben des Meeres und der Brandung. Die graue Ledersitzbank, exklusiv für die „Blubber“ gebaut, passt zu der Lackierung wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Die Räder bekamen eine schwarze Oberfläche wie auch der Motor, dessen weiße Ventildeckel optisch mit der Auspuffanlage eine gelungene Sympiose eingehen.

Ein ebenfalls wunderschöner CX 500 Café Racer von Albert Weishäupl kommt aus Österreich.

 

(Fotos: Ton-up Garage)

Leave A Reply