Rekordpreise auf der Carol Nash Motorcycle Show in London

0

Es war erst die zweite Motorrad-Auktion, die Coys, eigentlich Auktionator für historische Automobile in Großbritannien, am 13. Februar 2016 in London veranstaltete. Über 100 historische Motorräder verschiedenster Marken präsentierte Coys bei der Carol Nash MCN London Motorcycle Show. Allerdings dominierte in diesem Jahr eine umfangreiche Sammlung italienischer Motorrad-Oldtimer von Ducati, Moto Guzzi, Laverada und anderer Seltenheiten. Aber auch einige Oldtimer von Honda, Kawasaki und Yamaha waren mit von der Partie.

Bei Coys’s erster Motorrad-Auktion im Juli 2014 erzielte der Auktionator vier Weltrekordpreise aus nur 90 Versteigerungsobjekten. Nicht minder spannend verlief die diesjährige Auktion, bei der drei italienische Maschinen zu sechsstelligen Preisen einen neuen Besitzer fanden. Mit knapp 250.000 Euro deplatzierte eine Moto Guzzi V8 500 GP-Maschine ihre „Konkurrenten“.

Italienische Rekordhalter auf der Carol Nash MCN London Motorcycle Show

Die vier „Beststeller“ in diesem Jahr erzielten Rekordpreise:

  1. Moto Guzzi V8 500 GP Evocation von 1956:         247.883 Euro (196.250 GBP)
  2. Bianchi 500cc Bicilindrica Bialebro von 1964:     154.925 Euro   (122.650 GBP)
  3. Moto Guzzi 500 Bicilindrica GP von 1951:             140.863 Euro  (111.500 GBP)
  4. Ducati 250 Trialbero Prototype von 1961:             121.131 Euro     (95.900 GBP)

Honda RVF 750R fährt über 40.000 Euro ein

Die angebotenen Japan-Klassiker, alle deutlich jünger und weniger selten als die drei Italienerinnen, erzielten immerhin hohe vier- bis fünfstellige Bewertungen.

  1. Honda RVF 750R RC45 von 1994:       42.257 Euro (33.450 GBP)
  2. Honda CX 500 Turbo von 1982:             9.159 Euro    (7.250 GBP)
  3. Kawasaki Z 1300 von 1981:                      9.159 Euro    (7.250 GBP)

 

Weitere Details zu den in London versteigerten Motorrad-Klassikern gibt es bei Coys.

(Fotos: Coys)

Leave A Reply