Neue Motorradreifen von Dunlop

0

Wann immer es bereits möglich war, haben wir sehnsüchtig eine Runde mit unserem Motorrad gedreht. So langsam werden die Temperaturen erträglicher. Wir wollen fahren. Der eine oder andere sucht vielleicht jetzt noch einen frischen Pneu für seine Maschine. Dunlop bringt nun zum Saisonauftakt ein paar neue Motorradreifen auf den Markt.

Dunlop Offroad – D952 und D908 RR

Für die Enduristen unter uns hat Dunlop zwei Offroad-Reifen einem Update unterzogen. Mit den beiden Offroad-Reifen will der Hersteller sowohl Hobbyfahrern als auch Hardcore-Enduro-Enthusiasten neue Möglichkeiten eröffnen. Der Motocross-Trainingsreifen Dunlop D952 hat nun die ECE R75-Zertifizierung erhalten. Den D952 gibt es in vier Größen:

  • 80/100-21 51M als Vorderreifen sowie
  • 110/90-18 61M, 120/90-18 65M und 110/90-19 62M als Hinterreifen.

Mit der ECE-Zertifizierung können diese Reifen legal auch auf der Straße eingesetzt werden. Hobbypiloten können damit also auf eigener Achse zum Trainingsgelände fahren. Die vier neuen Größen sind ab sofort erhältlich.

Motocross-Trainingsreifen Dunlop D952.
Motocross-Trainingsreifen Dunlop D952 (Foto: Auto-Medienportal.Net/Dunlop)

Auch der Wüsten- und Geländereifen D908 RR (RR = Rally Raid) kann künftig mehr. Die Vorderreifengröße 90/90-21 54S sowie die beiden Reifengrößen fürs Hinterrad 140/80-18 70R und 150/70B18 70S verfügen ab Produktionsmonat April 2021 über eine M+S Kennung. Dadurch kann der Reifen auch auf Motorrädern montiert werden, deren bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit über der Geschwindigkeitskennung der D908-RR-Größen liegt, zum Beispiel auf einer Yamaha Ténéré 700 oder der Gasgas EC 450 Raid.

Wüsten- und Geländereifen Dunlop D908 RR
Wüsten- und Geländereifen Dunlop D908 RR (Foto: Auto-Medienportal.Net/Dunlop)

Dunlop Mutant für 140 Motorradmodelle

Für den Dunlop Mutant erweitert der Reifenhersteller das Angebot an Größen. Durch die neuen Dimensionen 150/60ZR17 und 160/60ZR17 können nun erstmalig auch Fahrer von Supermotos wie KTM 690 SMC R und Husqvarna 701 Supermoto auf den laut Hersteller weltweit ersten Crossover-Pneu zurückgreifen.

Motorradreifen Dunlop Mutant
Der Dunlop Mutant mit schönem Profil (Foto: Auto-Medienportal.Net/Dunlop)

Der Motorradreifen in der Dimension 150/60ZR17 passt wiederum unter anderem auf Einsteigermaschinen wie die KTM 390 RC oder Kawasaki Z400. Mit der breiteren Reifengröße 160/60ZR17 lassen sich insbesondere sportliche Mittelklasse-Bikes ausstatten. Reifenfreigaben liegen unter anderem für die Triumph Speed Twin und die Honda CBR 500R vor. Insgesamt können durch die neuen Dimensionen rund 140 Modelle zusätzlich mit dem Mutant bestückt werden.

Der Dunlop Mutant wurde Ende 2019 vorgestellt. Der mit Speed-Index W (270 km/h) versehene Reifen verfügt über eine M+S-Kennung für die kalte Jahreszeit. 

Motorradreifen mit "M+S" Kennzeichnung
Reifen mit „M+S“ Kennzeichnung (Foto: Auto-Medienportal.Net/Dunlop)

Dunlop Sportsmart Mk3 für die Straße

Mit der neuen Dimension 160/60ZR17 für das Hinterrad erweitert Dunlop das Einsatzgebiet für den Sportsmart Mk3. Dadurch steht der Reifen nun auch für Motorräder wie die Suzuki SV650 und Honda CBR 500 R, Triumph Speed Twin, aber auch Triumph Thruxton 1200, und Supermotos wie KTM 640 LC4 und Husqvarna 701 Supermoto zur Verfügung.

Einsatzgebiet Straße: der Dunlop Sportsmart 3
Einsatzgebiet Straße: der Dunlop Sportsmart 3 (Foto: Foto: Auto-Medienportal.Net/Dunlop)

Dunlop spricht beim Sportsmart 3 von einem Hypersportreifen, der sowohl für die Landstraße als auch für die Rennstrecke (50/50) entwickelt worden ist. Er verfügt laut Hersteller dank der Multi-Tread-Technologie mit zwei Gummimischungen über hohe Trockengrip-Werte und bei regnerischen und kälteren Bedingungen über schnelles Aufwärmverhalten und ebenfalls guter Haftung.

Dunlop deckt mit diesem 2019 eingeführten Motorradreifen mittlerweile rund 100 Modelle von 20 Herstellern ab.

(Autoren: Automedien-Portal/ Jens Schultze)

Leave A Reply