Gedrosselte Interpretationen des MV Agusta-Geistes

0

Wer schon einmal eine MV Agusta Brutale 800 unter dem Hintern hatte, weiß, dass das Naked Bike immer etwas Besonderes ist – die entsprechende Zahlungsbereitschaft vorausgesetzt. Um auch Führerscheinbesitzern der Klasse A2 das Vergnügen einer MV Agusta bieten zu können, erweitert die kleine italienische Motorradschmiede nun sein Modellprogramm um gedrosselte Versionen der Brutale 800 und F3 675.

Für jüngere und weniger erfahrene Führerscheinbesitzer der Klasse A2 bietet MV Agusta zwei spezielle Modelle an, die in normalerweise 109 PS (Brutale 800) bzw. 128 PS (F3 675) in der Serienkonfiguration leisten. Beide MV Agusta Modelle gibt es ab sofort mit auf 35 kW/48 PS gedrosseltem Triebwerk. Bei Bedarf kann die Leistung auf 70 kW/95 PS angehoben werden.

Die leistungsreduzierte MV Agusta Brutale 800 ist zum Preis von 13.890 Euro in den drei neuen Farbkombinationen „Intense Sky Blue/Night Grey“, „Fire Red/Night Grey“ und „Ice Grey/Aviation Grey“ erhältlich. Für die supersportliche F3 675 rufen die Italiener 15.490 Euro auf, die es in „Agostini Red/Agostini Silver und „Intense Sky Blue/Night Grey“ gibt.

MV Agusta F3 675 in „Agostini Red/Agostini Silver"
MV Agusta F3 675 in „Agostini Red/Agostini Silver“ (Foto: MV Agusta)

Die Brutale 800 Naked zeichnet sich durch präzises Handling, einfaches Fahren, geringes Gewicht und unbestreitbare Liebe zum Detail aus. Die für die Rennstrecke geborene MV Agusta F3 675 Supersport zeichnet sich durch erstklassige Leistung aus, die zu einem unvergesslichen Fahrerlebnis auf der Straße oder auf der Rennstrecke führt.

Führerscheinklasse A2

Mit dem Führerschein der Klasse A2 können Krafträder nur noch bis 35 kW (48 PS) Leistung gefahren werden, bei denen das Leistung/Leergewicht-Verhältnis 0,2 kW/kg nicht übersteigt.

Der Gesetzgeber hat die vom Stufenführerschein her bekannte Fahrberechtigung A (beschränkt) 2013 zur Klasse A2 umgewandelt. Seit 2016 gilt in der A2 zusätzlich die Leistungsbeschränkung auf 35 kW, für Führerscheine, die ab dem 28.12.2016 erstmals erworben wurden. Alt-Führerscheininhaber genießen Bestandsschutz.

Leave A Reply