Mit Hepco & Becker wird Vergangenheit lebendig

0

Sharing is caring!

Vor geraumer Zeit berichtete Nippon-Classic.de von der Intermot 2016. Auf der Kölner Motorradmesse war dieses Jahr auch die Firma HEPCO&BECKER mit einem eigenen Stand vertreten und präsentierte etwas Erfreuliches für alle Fourtreiber. Ausgestellt war eine perfekt restaurierte Honda CB 750 Four K1 in Candy Blue Green. Genau diese K1 war es, mit der die Erfolgsgeschichte der Firma Hepco & Becker begann.

Und zwar exakt genau DIE. Gefunden wurde diese CB 750 Four K1 in einem Keller in Kartons und in Einzelteilen. 25 Jahre darbte sie dahin bis sie von CB-Four-Club-Kameraden Gernot Renner wieder auf die Beine; pardon Räder gestellt wurde. Nachdem man herausfand, dass es sich um das Motorrad aus der Hepco & Becker Firmengeschichte handelte, nahm man Kontakt zum heutigen Geschäftsführer Paul Ehrhardt auf. Dort wurde klar, dass an diesem Motorrad schon damals viel geschraubt und entwickelt wurde. Nachdem der Ingenieur Franz Becker 1973 den Betrieb gründete, aber leider bei einem Motorradunfall 1975 verstarb, übernahm der damalige Student Paul Ehrhardt den Betrieb. Anfangs auf Metallteile spezialisiert, wurde 1984 die schwäbische Firma Hepting & Co übernommen. Diese galt schon damals zu den großen Reisekoffernherstellern. So wurde aus Becker, Hepting und Co. – Hepco & Becker.

Hepco & Becker
Die CB 750 Four darbte 25 Jahre zerlegt in einem Keller (Foto: Gary Zens)

Heuer stellte die Firma ihre von Gernot Renner aufgebaute K1 an exponierter Stelle auf dem Messestand zur Schau. Das neu aufgelegte Hepco & Becker Gepäckträgersystem passt sehr gut zum schlanken Heck der CB 750 Four und kommt auch erfreulicherweise ganz ohne Plastik aus. Alles in schön verchromten Rundstäben geschweißt. Sind dann die Koffer dran, ist Schluss mit dem Kunstoffverzicht. So waren die aber auch früher, und dann ist das doch schon okay. Stilsicher und auch passend gibt es an der Seite der Koffer eine Blende, die im jeweiligen Farbton des Trägermotorrads lackiert werden kann. Der Ölbad-Kettenkasten ist ein restauriertes Teil, welches hier verbaut wurde, weil damit die Erfolgsgeschichte der Firma Becker begann. Zusammen mit der umfangreichen Dokumentation und den wiedergefundenen Papieren der Honda Four steht sie nun im Foyer des Pirmasenser Werkes als Meilenstein der Firma.

Wer sich dafür interessiert – auch was die genauen Preise angeht – informiere sich direkt beim Hersteller. Das schön gestaltete 4-Seitige Prospekt im A5 Format mit der Geschichte zum Motorrad und der Firma kann über den Vertrieb Hepco & Becker (vertrieb@hepco-becker.de) oder telefonisch unter der Nummer 06331-1453 100 angefordert werden.

Ab Frühjahr 2017 bringt das Unternehmen eine schicke Retro-Aktentasche auf den Markt.

 

[Text, Fotos: Gary Zens]

 

Leave A Reply