CB 750 Four - Der Motorrad-Klassiker von Honda

Honda CB 750 Four

Die Honda CB 750 Four Legende

Die Honda CB 750 Four war eines der erfolgreichsten Motorräder des letzten Jahrhunderts. Mit der „Four“ legte 1969 der damals führende japanische Motorradhersteller den Grundstein für weiteres Wachstum und den Aufbruch in eine neue Motorrad-Kategorie.

Nicht zuletzt setzte die neue „Messlatte“ im Motorradbau einen Wettstreit unter den Herstellern in Gang. Jeder wollte mit immer leistungsstärkeren Motorrädern und gewachsenen Hubräumen seine Mitstreiter übertrumpfen. So war die „Four“, wie ihre Fans sie liebevoll nennen, mit ihren 750 ccm das erste Serienmotorrad mit einem quer eingebauten Reihen-Vierzylinder-Motor.

Kawasaki ließ nicht lange auf sich warten und präsentierte 1972 die überaus erfolgreiche 900 Z1, die wiederum von der damals glücklosen Honda GL 1000 abermals im Hubraum übertrumpft wurde.

Heute genießt die CB 750 Four einen exzellenten Ruf und ganz frühe „Sandguss“ oder K0-Modelle sind längst begehrte Sammlerobjekte und wechseln höchst selten ihren Besitzer. Wenn doch, dann gehen für seltene Exemplare exorbitante Beträge über den Tresen. Dank versierter Ersatzteil-Spezialisten gerät auch die Restauration einer 750er Four nicht zur unlösbaren Kraftprobe.

Honda warb in den 1970er Jahren vollmundig für sein „Ass“ mit dem Slogan: „Mit Ihnen fährt Zuverlässigkeit und Leistung. Vor Ihnen liegt Faszination.“ Und der japanische Motorradhersteller hat mit seiner CB 750 Four nicht zu viel versprochen.

Beiträge über die Honda CB 750 Four View all

Zeitgenössische CB 750 Four Werbung

CB 750 Four