Yamaha SR 500 Dirt Track von Loon Cycleworks

1

Sharing is caring!

Bei diesem Projekt war von vorne herein klar, dass das Custom Bikes für Loon Cycleworks das Maß der Dinge werden sollte. Eine Yamaha SR 500 Dirt Track oder Flat Track sollte es werden. 17 Zoll Fahrwerke sind ja auch eher selten an dem Einzylinder, also her damit.

Ziel war es eine Yamaha SR 500 mit einem außergewöhnlichem Äußeren zu bauen, an der alle Sachen, die David und Dominik an der Yamaha SR störten, geändert oder gegen hochwertigere Komponenten ersetzt wurden.

Yamaha Tracker im Racing Design

Bei der Dirt Track handelt es sich um einen kompletten Neuaufbau. So haben die beiden Bikebuilder den Motor komplett überholt  und ihm eine Leistungsspritze verpasst. Als ‚Hausmittel‘ überarbeiteten sie den Zylinderkopf und verpassten dem Einzylinder-Motor eine höhere Verdichtung sowie Doppelschmierung für die Kipphebel.

Im Laufe des Umbaus trimmte Loon Cycleworks den Dirt Tracker immer mehr in Richtung „Racing“. Daher war klar, dass die serienmäßige Bremse einer Lösung mit Magura Radialbremspumpe wich, die im Übrigen optimal in Kombination mit dem Originalbremssattel, Stahlflexleitung und EBC Bremsscheibe funktioniert.

Yamaha Dirt Tracker
Der Yamaha Dirt Tracker bekam eine Magura Radialbremspumpe (Quelle: David Heck, Loon Cycleworks)

Die Seilzugkupplung musste einer hydraulischen Kupplung weichen. Denn eine schwergängige Kupplung aus den 80‘ern passte nicht mehr zu einem agilen und sportlichen Motorrad. Deshalb spendierten David und Dominik der SR 500 Dirt Track auch die neue Gasgriff Armatur inkl. beschichteter Gaszüge, welche ideales Feedback über die momentane Stellung des Flachschiebers geben.

Dazu kamen noch Feinheiten wie der digitale Tacho Motoscope Mini von Motogadget. Die Öltemperaturwarnleuchte gibt dann auch nochmal Meldung, dass man den guten Einzylinder nicht über sein Limit bringen sollte. Die leichtere Zündanlage von Powerdynamo trägt zusätzlich zur Drehfreudigkeit des Motors bei und verbessert das Startverhalten unserer Yamaha SR 500 Dirt Track.

Yamaha Dirt Tracker
In die Yamaha SR 500 verbauten sie eine Zündanlage von Powerdynamo (Quelle: David Heck, Loon Cycleworks)

Bei der Beleuchtung hat die kleine Custom-Schmiede darauf geachtet, dass Scheinwerfer und Blinker optisch so weit wie möglich in den Hintergrund treten. Den kleinen Hauptscheinwerfer umgibt nun eine flache Nummerntafel. Hinten haben die beiden Schrauber-Spezies das Brems-/Rücklicht im GfK-Heck nahezu verschwinden lassen.

Yamaha Dirt Tracker
Rückleuchte und Blinker sind geschickt im Heck des Dirt Trackers versteckt (Quelle: David Heck, Loon Cycleworks)

Fast alle Teile wurden als Neuteile verbaut. Wenn alte Komponenten übernommen wurden, wurden diese verbessert, generalüberholt, pulverbeschichtet oder lackiert.  Beim Design entschied sich Loon Cycleworks für einen alten Yamaha Racing Look, allerdings in den aktuellen Yamaha Racing-Farben des japanischen Motorradherstellers.

Verbaute Teile an der Yamaha SR 500 Dirt Track im Überblick

  • Motor komplett überholt / leistungsgesteigert (Zylinderkopf-Überarbeitung und höhere Verdichtung)
  • Doppelschmierung der Kipphebelwellen
  • Powerdynamo Licht/ Zündsystem
  • Mikuni TM 38
  • K&N Luftfilter
  • WRP Lenker
  • Domino Gasgriff & Gaszüge
  • Magura 195 Radial Handbremspumpe
  • Stahlflex Bremsleitung
  • EBC Bremsscheibe
  • Hydraulische Kupplung
  • Motogadget Motoscope mini Tacho
  • Motogadget Motosign Kontrollleuchten
  • Motogadget M-blaze Disc Lenkerendenblinker
  • Motogadget M-Wave Blinkerrelais
  • Motogadget Taster Kit
  • C.E.V Schalter & Taster für Licht und Blinker
  • Lithium Ionen Batterie (unter dem GFK-Heck)
  • Neuer Kabelstrang (minimiert in Eigenbau)
  • Aluminium schwinge
  • Offroad Fußrasten
  • YSS Stoßdämpfer
  • Wilbers Gabelfedern
  • Nummerntafeln Einzelanfertigung
  • Brems-/Rücklicht Kombination im GFK – Heck
  • 4 1/2″ Bates Scheinwerfer
  • GFK – Gabelschützer
  • 17 x 3,5″ Speichenfelgen vorne & hinten
Dirt Track
Die Yamaha SR 500 Dirt Track ist eine scharfe Fahrmaschine geworden (Quelle: David Heck, Loon Cycleworks)

Kontakt zu Loon Cycleworks: www.loonics.com

 

Discussion1 Kommentar

Leave A Reply