Honda CB 350 Four – Mini-Four

2

Sharing is caring!

Auf Basis des erfolgreichen Vierzylinder-Konzeptes, welches Honda mit der CB 750 Four erstmals 1968 präsentierte und bis heute in Teilen seiner Modelle fortführt, folgten 1971 die CB 500 Four und ein Jahr später die Honda CB 350 Four als kleinstes 4-Zylinder Motorrad von Honda. Den Plan einer (noch kleineren) 250 Four Motorvariante verwarf Honda jedoch wieder. Nach nur drei Jahren Bauzeit wurde die 350er 1975 von der CB 400 Four abgelöst.

Die kleine Four hatte es hierzulande nicht leicht. Während in Amerika das Motorrad bereits 1972 zu kaufen war, wartete Honda-Deutschland noch mit der Markteinführung bis Frühjahr 1973, da die mit 36 PS sogar stärkere zweizylindrige Honda CB 350 weiterhin in den Verkaufsräumen der Händler stand. Zudem bewegte sich die Honda CB 350 F mit Ihrem Hubraum von 347 ccm in der ungünstigen und damit teureren Versicherungsklasse von 475 ccm und einer Steuereinstufung von 400 ccm.

Kleinster Vierzylinder-Motor

Zu den nackten Fakten: Der quer eingebaute 4-Zylinder-Reihenmotor wird über vier 20 mm Keihin-Vergasern (PW 20) mit dem notwendigen Benzin-Luft-Gemisch versorgt. Honda typisch stehen maximale Leistung und Drehmoment erst bei hohen Drehzahlen an, so dass schnell klar wird, die kleine Four ist nicht für schaltfaules Fahren gedacht. Die kleine Four leistete 34 PS bei einer Drehzahl von 9.200 U/min bzw. verfügte über ein maximales Drehmoment von 27,3 Nm, welches erst bei 8.000 U/min anlag. Bei einem Leergewicht von 190 kg kam die kleine Honda auf ein Leistungsgewicht von 5,6 kg/PS.

Trotz Leichtbauweise unter Verwendung von Aluminium wog der Motor etwa 61 Kilogramm. Der Zylinderblock war dabei aus einem Stück gefertigt. Der SOHC Motor mit 2-Ventil Technik verfügt über eine oben liegende Nockenwelle, die über eine Rollenkette angetrieben wird. Die Ventile sitzen in Schraubenfedern.
Für die Übertragung der Motorleistung zum klauengeschalteten Fünfganggetriebe übernahm eine Zahnkette den Primärantrieb, die mittig auf der Kurbelwelle sitzt. Die Mehrscheibenkupplung auf der rechten Seite läuft in einem Ölbad. Der Sekundärantrieb zum Hinterrad erfolgte über eine offene Rollenkette. Die Honda verfügt über eine Wechselstromlichtmaschine, welche auf der Kurbelwelle unter dem linken Motorseitendeckel sitzt.

Keine konstruktive Überraschung

Insgesamt hat aber Honda mit diesem Motorrad keine konstruktiven Überraschungen präsentiert, sondern setzte auf Bewährtes. So war auch der Rahmen als Einrohrkonstruktion mit vor dem Motor gegabeltem Unterzug von anderen 4-Zylinder-Hondas bekannt.

Eine Einkolbenschwenksattel Scheibenbremse mit 260 mm Durchmesser sorgte für die notwendige Verzögerung am Vorderrad. Kurios dabei war der Spritzwasserschutz gegen Regenwasser auf der Bremsscheibe – funktioniert hat es nicht. Am Hinterrad war eine 160 mm Simplex Trommelbremse verbaut. Tacho und Drehzahlmesser waren gummigelagert und wurden um ein separates Panel mit vier Kontrollleuchten für Fernlicht, Öl-Warnkontrolle, Blinker und Leerlaufanzeige ergänzt. Unverständlich, warum Honda das Zündschloss wie bei der CB 250 vorn links unter dem Tank platzierte anstatt es oben in das Panel einzubauen.

Die Honda CB 350 F will gefallen, was ihr auch hervorragend gelingt. Chrom und Glanz wohin das Auge schaut – Schutzbleche, Motordeckel, Gabelholme und Auspuffrohre spiegeln sich gefällig in der Sonne. Als Farbtöne standen dem Käufer blau und rot als Uni-Lackierung sowie rubinrot, grün und silber in Metallic zur Auswahl. Optisch verleiht die Vier-in-Vier-Auspuffanlage der kleinen Honda ein für diese Zeit sportliches Aussehen und steht ihr ungemein gut.
Das Design kann man wohl mit Recht als zeitlos bezeichnen, was diesem Youngtimer bis heute eine treue Fangemeinde verschafft.

Kaufberatung und Preisspiegel

Wer eine CB 350 Four kaufen möchte, sollte grundsätzlich auf die Dinge achten, die bei jedem gebrauchten Motorrad zu beachten sind. Spezifische Schwachstellen hat die Honda CB 350 Four nicht vorzuweisen.

Bei längeren Standzeiten nicht restaurierter Motorräder wird mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Ultraschallbad für die Vergaser erforderlich. Mit der Zeit setzt sich alter Kraftstoff hartnäckig fest. Den Bedarf für neue Dichtungen, Vergaserdüsen und eine Synchronisation der Vergaser kann man evtl. abschätzen, sollte die Maschine anspringen. Hierbei auf Standgas, Gleichlauf und Gasannahme achten. Aber erst eine geöffnete Vergaserbatterie verrät ihren tatsächlichen Zustand.

Manchmal muss auch die Führung der Steuerkette überholt werden und ein Kompressionstest des Motors kann auch empfohlen werden. Wie bei anderen Motorrad-Oldtimern empfiehlt es sich die Ladespannung der Lichtmaschine zu prüfen. Gebrauchte Lichtmaschinen Ersatzteile sind für Honda CB 350 F nur schwer zu bekommen und Neuteile, soweit überhaupt verfügbar, gehen richtig ins Geld.
Apropos teuer, Chromteile sind für die alten Honda Motorräder auch nicht für Kleingeld zu haben.

Bei der Scheibenbremse kann man fast immer von verglasten Bremsklötzen ausgehen, sollte diese noch aus dem Baujahr der Maschine stammen. Ein Wechsel ist aber unproblematisch.
Inzwischen hat sich eine Vielzahl von Händlern auf Ersatzteile für alte Motorräder aus dem Hause Honda spezialisiert, so dass sich die Versorgung mit Gebraucht- und Neuteilen relativ gut darstellt.

Technische Daten Honda CB 350 Four

  Honda CB 350 Four
1. Fakten
Produktionszeit1972 bis 1975
Nummerierung (Rahmen)
Farben
Neupreis4.498 DM
2. Motordaten
Motortyp4-Zylinder, 4-Takt
VentilsteuerungSOHC Kette
Nockenwelle1 obenliegend
Hubraum347 ccm
Bohrung47 mm
Hub50 mm
Vergaser4 Keihin Drosselklappenvergaser
3. Leistungsdaten
Leistung34 PS
bei Drehzahl9.500 U/min
Drehmoment27,3 Nm
bei Drehzahl8.000 U/min
Leistungsgewicht6 Kg/PS
Höchstgeschwindigkeit159 km/h
4. Abmessungen
Länge2.065 mm
Radstand1.355 mm
Leergewicht190 Kg
5. Bremse
Bremse vorn1 Scheibe
Bremse hintenSimplex
6. Antrieb
Getriebe5-Gang Fußschaltung
AntriebKette

Bewertung

  • Design 9
  • Motorleistung 6
  • Kultfaktor 7
  • Seltenheit 6
  • Wertsteigerung 6
  • User Ratings (5 Votes) 10
    Your Rating:
Summary

In Deutschland tat sich die kleine Honda CB 350 Four etwas schwer, erfreut sich aber dafür heute zunehmender Beliebtheit unter Sammlern. Sie längst zum zeitlosen Oldtimer-Klassiker aufgestiegen.

6.8 Score

Discussion2 Kommentare

  1. Pingback: Honda CB 500 Four (1971 bis 1978)

  2. Pingback: Fritz Röth der Zweirad-Pionier

Leave A Reply