12. Oldtimertreffen des AMSC Leonberg

0

Bereits zum 12. Mal hat der AMSC Leonberg am 17. Oktober anlässlich seines 30. Touren- und Gespannfahrertreffens zum Oldtimertreffen eingeladen. Nach zwei Jahren mit strahlendem Sonnenschein, meinte es der Wettergott dieses Jahr nicht so gut und viele Klassik-Liebhaber und -Fahrer sind mit Ihren Juwelen lieber zu Hause im warmen Wohnzimmer geblieben. Etwa 100 unerschrockene Fahrer warfen sich dennoch auf ihre Maschinen, um dem Ruf des AMSC zu folgen. Bei 8 Grad Außentemperatur und teilweise Nieselregen wurde es daher dieses Jahr ein eher intimes Treffen hinter dem Start- und Zielturm.

Gut die Hälfte der anwesenden Oldies hatte 3 Räder und passten damit hervorragend zum Motto des Gespannfahrertreffens. So sah man viele BMW-Boxer-Gespanne, mehrere MZ, aber auch ein Yamaha XS650-Gespann hat sich zum Treffen eingefunden. Die Schwabeneintöpfe mit ihren Yamaha SR 500 waren wie jedes Jahr am Platz, die 5 anwesenden EMW-R35-Fahrer reisten dieses Mal mit den unterschiedlichsten Fahrzeugen an (keiner auf R35). Die größte Marken-Gruppe stellte dieses Jahr Peter Krauss mit seinem Z-Club-Germany.

Eine der ältesten Teilnehmerinnen war Gretel Jacobi, die wie jedes Jahr mit ihrem inzwischen 50 Jahre alten BMW R27-Gespann (im Erstbesitz) zum Übungsplatz kam, um den Helfern des ADAC wieder selbstgebackene Plätzchen zur Stärkung zu reichen.

Viele andere kamen trotz des widrigen Wetters aus Nah und Fern, wie Franky aus Augsburg (BMW R69-Gespann), der zusammen mit Ronni aus Ehingen/Donau (D-Rad) nachmittags (leicht durchgefroren) einliefen. Sie hatten unterwegs leider einen längeren Nothalt, als Ronni’s D-Rad auf einmal den Tankdeckel loswerden wollte, der in hohem Bogen im Gras des Straßengrabens verschwand und an diesem Tag, trotz einstündigem Suchen nicht mehr auftauchen wollte. So wurde dann halt das Loch mit Panzerband zugetaped, so dass die beiden gegen 14.00 Uhr dann in Leonberg ankamen. Zeitgleich rollte auch zufällig Giesbert (ebenfalls auf D-Rad) auf den Platz, so dass es zu einem kleinen, spontanen D-Rad-Treffen kam.

Nachmittags tuckerte ein Moto Guzzi „Ercole“ auf den Platz und war bereits beim rückwärts Einparken von vielen Schaulustigen umringt. Dieses Kommunal-Dreirad aus den 50er Jahren hat eine Zuladung von 1.000 Kilogramm und eine hydraulische Kippvorrichtung, das bekommt man ja nicht jeden tag zu Gesicht.

Tom (Pforzheim) von „The Cafe Corner“, 2-Ventiler-Forum ließ es sich nicht nehmen, das Treffen zum 29. Mal zu besuchen. Damit ist er einer der großen Aspiranten auf den Teilnehmer-Rekord, denn meines Wissens haben es sonst nur ein paar AMSC-Mitglieder (wie Thomas Schmid) geschafft, bei allen 30 Treffen vor Ort zu sein.

Im nächsten Jahr wird der AMSC Leonberg die beiden Veranstaltungen wieder trennen und das Oldtimertreffen am 12. Juni 2016 anlässlich des ADAC Biker-Tages auf der gesperrten Mahdentalstraße vor dem Start- und Zielturm ausrichten. Im Juni sollten die Temperaturen angenehmer und die Wahrscheinlichkeit für Sonnenschein größer sein. Das Treffen der Touren- und Gespannfahrer (Freitag bis Sonntag) wird dann Ende 2016 in kleinem Rahmen unter dem Motto „back to the roots“ als Selbstversorger-Veranstaltung direkt hinter dem Turm stattfinden (so, wie es vor nun 30 Jahren auch begonnen hat).

 

(Text und Bilder: Klaus Roth, AMSC Leonberg)

Leave A Reply