Honda CB-F Concept – die Bol d’Or kehrt zurück

1

Zu Zeiten von Corona sind große Messen erst einmal tabu. Und so sahen sich
auch die Organisatoren der 36. Osaka Motorcycle Show 2020 (20. bis 22. März
2020) gezwungen die Motorradmesse abzusagen. Damit fiel auch Hondas Weltpremiere
der CB-F Concept ins Wasser. Notgedrungen verschiebt der japanische Hersteller die
Premiere in die digitalen Medien und stellt die Honda CB-F Concept erstmals auf
der eigenen Webseite vor.

Mit der CB-F Concept knüpft Honda die erfolgreiche Geschichte der CB-Serie an, die vor sechs Jahrzehnte begann. So wundert es nicht, dass die historischen Wurzeln bei dem 1000er Flaggschiff nicht zu übersehen sind: die CB-F Concept verzichtet bewusst auf einen radikalen, optischen Auftritt und kommt stattdessen mit Design-Anleihen der CB 900 F Bol d’Or (1978 bis 1984) daher. Honda verkaufte in den 1980ern die CB900F (CB750F in Japan) weltweit verkauft und durch die nordamerikanische Rennszene wurde die Bol d’Or zur Ikone.

Honda CB 900 F Bol d'Or
Die Honda CB 900 F Bol d’or gab es in zweifarbigen lackierungen (Quelle: Nippon-Classic.de)

Den klassischen Look der Concept-Studie verbindet Honda mit der aktuellen Technik.
Herzstück der CB-F ist der aus der CB 1000 R bekannte, wassergekühlte Reihen-Vierzylinder-Motor
mit 4-Ventiltechnik und 998 ccm Hubraum. Der Motor sitzt als mittragendes
Element in  einem Zentralrohrbrückenrahmen
aus hochfestem Stahl. Eine Einarmschwinge aus Aluminium mit Zentralfederbein
und eine Upside-Down-Gabel komplettieren das Fahrwerk. Vorn sitzt eine 310 mm große
Doppelscheibenbremsanlage, hinten verbaut Honda eine Einfachscheibe mit 256 mm
Durchmesser.

Noch ist es unbestimmt, ob Honda die neue Bol d’Or tatsächlich auf die Straße bringt. Aufgrund der seit Jahrzehnten gelebten Plattform-Strategie denke ich, dass eine Realisierung durchaus drin ist. Es sei denn, die globale Corona-Pandemie macht länger einen dicken Strich durch die Rechnung.

Kommt die Honda Bol d’Or in diesem Jahr zurück?

Technische Daten
Honda CB-F Concept

  • Motor: wassergekühlter 4-Takt Reihenvierzylinder
  • Motorsteuerung: DOHC, 4-Ventile je Zylinder
  • Hubraum: 998 ccm
  • Bohrung/Hub: 75 mm x 56,5 mm
  • Leistung: 145 PS bei 10.500 U/min
  • Max. Drehmoment: 104 Nm bei 8.250 U/min
  • Getriebe: 6-Gang
  • Kraftübertragung: Kette
  • Abmessungen: Länge x Breite x Höhe: 2.120 × 790 × 1.070 mm
  • Gewicht: ca. 212 Kilogramm

Discussion1 Kommentar

  1. Frank Colling

    Hallo zusammen,

    schön, daß HONDA mit der Studie CB-F Concept neben KAWASAKI mit einer Studie über die Neuauflage der GPZ 900 R auf Basis der Z 900 RS für ein „Rauschen im Blätterwald“ sorgt…(SUZUKI ist mit der Neuauflage der großen KATANA schon am Start).
    Der Motorradmarkt kann neben den ganzen schönen Custom-, Bobber- und Café-Racer-Umbauten auch wieder Reminiszenzen an die erfolgreiche Dekade zwischen Ende der 70er und Ende der 80er vertragen. Viele erfahrene Biker hegen ihre Schätze aus dieser Zeit, weil die Bikes mit ihren kleinen Schwächen und Macken eben Charakter hatten und noch haben, so kommt wenigstens über die Retro-Welle wieder frischer Wind in die Szene.

    Eine gesunde und stressfreie Saison mit der Linken zum Gruß wünscht

    Frank Colling

Leave A Reply