Absatzflaute – Yamaha SR 400 mit Tuning-Kit

0

Um den etwas schleppenden Verkauf der Yamaha SR 400 anzukurbeln, legt Yamaha beim Kauf ein kostenloses Tuning-Kit obendrauf. Entwickelt und gefertigt wurden die Tuning-Anbauteile im Wert von 525 Euro bei der deutschen Custom-Schmiede ‚Benders‘. Das auf 50 Stück limitierte Kit besteht aus Vorder- und Hinterradabdeckung, Motor- und Kettenschutz jeweils aus Aluminium sowie einem Folien-Tankdekor. Die Preisempfehlung für die Yamaha SR 400 Special Edition Kit by Benders beträgt unveränderte 5.795 Euro (zzgl. Nebenkosten und Montage). Allerdings hätte der Wiederauflage der legendären Yamaha SR 500 ein 500er Motor besser getan. Vermutlich ist der 400 ccm Eintopf das Ergebnis globaler Standards – sehr zum Verdruss der deutschen SR 500 Community.

Benders – Leidenschaft für Motorräder

Hinter ‚Benders‚ stecken zwei Brüder – Raphael und Christian Bender – die authentische Maschinen mit Spirit bauen. Das Konzept von Benders ist klar: technisch solide und ohne Schnick Schnack müssen ihre Custom Bikes sein, individuell zugeschnitten, stilecht und vor allem bezahlbar. Die Benders-Brüder machten sich bereits mit Umbauten auf Basis älterer Yamahas (z.B. Yamaha XT/SR/XS/TR1) einen Namen und und sind regelmäßig mit einem Stand beim Glemseck101 vertreten. Mit einem ganz eigenem Stil erschaffen sie Motorräder, die nicht zwingend kapriziös und ausuferend sein müssen und trotzdem Liebhaber klassischer Bikes faszinieren.

Mit dem Konzept, Yamahas älterer und neuer Baujahre eine ganz persönliche Note zu verpassen, steht Benders nicht allein da. ‚Auto Fabrica‘ aus der Nähe von London erschuf beispielsweise mehrere wunderschöne Custom Bikes. Unter anderem entstand auf Basis der Yamaha SR 500 ein scharfer Café Racer mit einer ultra cleanen Design-Sprache und auf Basis der Yamaha SR 400 ein schlichter und zeitloser Scrambler. Aber auch andere Bikebuilder veredeln gerne diesen Kult-Klassiker. Eine gute Basis zu finden wird zunehmend schwerer.

(Text: ampnet/jri, Jens Schultze)

Leave A Reply