Yamaha gedenkt der finnischen Rennlegende Jarno Saarinen

0

Yamaha Motor zollte am vergangenen Wochenende dem finnischen Yamaha-Fahrer Jarno Saarinen Tribut und würdigte sein Vermächtnis mit einer Sonderausstellung in der finnischen Botschaft in Tokio. Die Ausstellung zeigte Jarno Saarinen und seine Leistungen im Rennsport mit Bildern und einem Video aus dieser Zeit. Prominent präsentiert wurde auch eine Nachbildung seines TD-3 Rennmotorrades, mit dem er 1972 die 250er Road Racing Grand Prix Weltmeisterschaft gewann und als erster Finne einen Weltmeistertitel holte. Darüber hinaus wurden spezielle Gedenktafeln mit Illustrationen gezeigt, die eigens für die Veranstaltung von der finnischen Illustratorin Pirita Tolvanen produziert wurden.

Schließlich übergab Yamaha Motor Co., Ltd. Präsident Yoshihihiro Hidaka ein Album mit unvergesslichen Fotos von Saarinen und seiner Frau Soili von vor 47 Jahren persönlich an Soili, die an der Veranstaltung teilnahm.

Was die Idee für diese Hommage auslöste, war das Album selbst – gefunden zwischen Kartons voller alter Yamaha-Medienbestände – in dem Bilder von Jarno und Soili bei ihrem Besuch in Japan im November 1972 zu sehen waren. Der Wunsch von Yamaha Motor, dieses Album in sein rechtmäßiges Zuhause zu bringen, fiel in das Jahr 2019 – dem Jahr, in dem die 100 Jahre diplomatischer Beziehungen zwischen Finnland und Japan gefeiert wurden und es somit die perfekte Gelegenheit war, Jarno Saarinen zu ehren und gleichzeitig das Fotoalbum offiziell zu übergeben.

Jarno Saarinen im Jahr seines tödlichen Unfalls 1973
Jarno Saarinen im Jahr seines tödlichen Unfalls 1973 (Quelle: Yamaha)

Soili erinnerte sich, als sie sich die Schwarz-Weiß-Fotos von vor fast 50 Jahren anschaute: „Racing wird normalerweise in einem großen Team organisiert, aber Jarno konnte eine Menge mechanischer Arbeiten selbst erledigen, also half ich ihm bei allem anderen, und wir gingen als Team zu den Rennen. Ich bin froh, diese Fotos und die Erinnerungen mit mir nach Finnland zu nehmen.“

Präsident Hidaka ist selbst ein leidenschaftlicher Rennfan. Während er durch eine alte Zeitschrift stöbert, die er besitzt und die Rennerfolge von Jarno Saarinen zeigt, „erinnere ich mich, dass ich ihn während meiner Studienzeit in Motorradmagazinen gesehen habe“, sagte er zu Soili.

„Niemals in meinen kühnsten Träumen hätte ich gedacht, dass ich die Gelegenheit haben würde, ein Album von vor etwa 40 Jahren offiziell an die Frau eines Fahrers zu übergeben, den ich so sehr bewunderte. Das ist ein ergreifender Moment.“

Die Ausstellung von Jarno Saarinen wird vom 16. April bis 31. Mai im Communication Plaza, dem Firmenmuseum von Yamaha Motor, zu sehen sein.

Jarno Saarinen beim GP in Belgien 1972 auf seiner 250 ccm Yamaha
Jarno Saarinen beim GP in Belgien 1972 auf seiner 250 ccm Yamaha (Quelle: Yamaha)

Motorrad-Weltmeister Jarno Saarinen

Jarno Saarinen aus Turku in Finnland gehörte zu den talentiertesten Motorradfahrern seiner Generation. Zwischen 1970 und 1973 bestritt er insgesamt 48 Rennen in der Motorrad-Weltmeisterschaft und gewann 1972 den Titel in der 250-ccm-Klasse. 1972 war auch sein erstes Jahr als Yamaha-Fahrer, in welchem er mit seiner Yamaha TD-3 viermal in der 250-ccm-Klasse siegte und sich schließlich den Weltmeistertitel holte. Der Finne wurde in der gleichen Saison Zweiter in der 350ccm-Weltmeisterschaft, mit drei Siegen an Bord der TR-3-Maschine von Yamaha.

Saarinen beim Monza Grand Prix 1971
Saarinen beim Monza Grand Prix 1971 (Quelle: Unbekannt)

1973 führte Saarinen sowohl die 250er als auch die neue 500er-Weltmeisterschaft an. Doch am 20. Mai 1973 kam es dann zur tödlichen Tragödie: Jarno Saarinen kam bei einem schweren Unfall in der ersten Runde des 250-ccm-Laufes des GP der Nationen im italienischen Monza ums Leben. Der „fliegende Finne“ wurde nur 27 Jahre alt. Bis heute sind die Umstände des schweren Unfalls nicht restlos aufgeklärt. Jarno Saarinen wurde in seiner Heimatstadt Turku beigesetzt.

Saarinen wurde in seiner finnischen Heimatstadt beigesetzt
Saarinen wurde in seiner finnischen Heimatstadt beigesetzt (Quelle: JannE*)

 

 

[*Foto: JannE [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]]

Leave A Reply