Animalisch – XSR900 ‚Monkeebeast‘ von Wrenchmonkees

0

Sharing is caring!

Schon lange mischt das dänische Duo hinter Bike-Builder Wrenchmonkees erfolgreich in der Custom-Szene mit. Im Rahmen des Yamaha Yard Built Programms veredelten sie bereits mehrere SR 400 und XJR1300. Jetzt knüpften sich die Jungs die relativ brav wirkende Yamaha XSR900 vor und verwandelten den ‚Red Dot‘ Award Gewinner in ein ‚Monkeebeast‘.

Da es die ‚Monkees‘ gerne schwarz mögen, kommt auch die XSR900 ‚Monkeebeast‘ selbstverständlich in der Stammfarbe der Kopenhagener Custom-Schmiede daher. Die erste Überraschung ist allerdings der Bruch mit der bisherigen Tradition schicke Café Racer und Brat Style Bikes zu bauen. Logisch, bietet doch Yamaha das passende Café Racer Bürzelchen bereits als Zubehör an. Stattdessen veredelte Wrenchmonkees die XSR 900 in eine angriffslustige Fahrmaschine – gewappnet für jedes Terrain.

XSR900 ‚Monkeebeast‘ – von der Straßenmaschine zum All-Terrain Bike

Um die einstige Straßenmaschine in ein All-Terrain Bike umzukrempeln, ersetzten sie die schwarzen Gussräder durch Speichenräder von Borrani, deren schwarze Felgen und Naben mit gigantischen 9 Millimeter Edelstahlspeichen verbunden sind. Die Borrani-Felgen kombinierten Wrenchmonkees mit fetten Continental TKC Pushen, die der ‚Monkeebeast‘ auf Anhieb animalische Reize verleihen. Fahrwerksspezialist K-Tech spendierte das passende Federbein für die Heckpartie. Das Hinterrad wurde zudem mit einem Kettenspanner von Gilles Tooling sowie einer TRW Bremsscheibe nebst Stahlflexbremsleitung aufgepeppt. Letztere ist auch im Upgrade vorn verbaut, zu dem auch eine Bremspumpe von Nissin gehört.

Ebenfalls von Gilles Tooling stammen die Enduro-Fußrasten für den Fahrer. Die modifizierte Wrenchmonkees-Sitzbank ist zwar ausreichend dimensioniert, das ‚Monkeebeast‘ lehnt aber jeglichen Soziusbetrieb konsequent ab. Dafür freut sich der urbane Krieger über einen ergonomischen Magura-Lenker mit Biltwell Renegade Griffgummis. Schalter von Motogadget, ein Scheinwerfer im „Raptor“-Look und LED-Rücklicht machen das dänische Umbau-Projekt sehr stimmig.

Für den perfekten Sound und Offroad-Optik des ‚Monkeebeasts‘ sorgt die von SC Project gefertigte Auspuffanlage. Die Fender vorn und hinten sind wie der Unterfahrschutz aus Aluminium und pulverbeschichtet.

„Wrenchmonkees gehören heute zu den einflussreichsten Bike-Buildern in der Custom Szene“, kommentierte Yamaha Motor Europe Marketing Coordinator, Cristian Barelli. „Wir arbeiten mit ihnen seit Beginn des Yard Built Projekts zusammen und ihr neuestes Werk ist wirklich brillant. Es zeigt deutlich wie sich ihr Design ständig weiterentwickelt und ich bin wirklich glücklich, dass sie, dass sie mit einigen cleveren Modifikationen gezeigt haben, dass sie die XSR900 in etwas ganz anderes ohne Schweißarbeiten am Rahmen verwandeln können.“

Einige der ‚Monkeebeasts‘-Teile wollen die Tuner aus Kopenhagen demnächst tuning-affinen XSR900 Besitzern anbieten. Informationen soll es in Kürze unter www.wrenchmonkees.com geben.

Weitere Yard Built Projekte

Alle Fakten zur Yamaha XSR900

Yamaha baut seine Sport-Heritage-Baureihe letztes Jahr weiter aus. Alle Fakten zur Ende 2015 präsentierten Yamaha XSR900 gibt es hier.

Leave A Reply