Trennungsabsicht – Audi will Ducati loswerden

0

Sharing is caring!

Medienberichten zufolge denkt der Volkswagen-Konzern über den Verkauf seiner Motorradsparte nach. Erst im April vor fünf Jahren war die italienische Motorradmarke Ducati für über 850 Millionen Euro als zwölfte Marke übernommen und  der Audi AG zugeordnet worden. Die damalige Akquisition war vor allem auf Drängen des inzwischen in Ungnade gefallenen ehemaligen VW-Patriarchen Ferdinand Piëch zustande gekommen. Doch bislang ließen sich Synergieeffekte weder technisch noch bei Image oder Marketing erkennen, weshalb die 1926 in Bologna gegründete Motorradmarke Ducati wieder zur Disposition gestellt wird.  Eine Investmentbank sei laut Nachrichtenagentur Reuters mit der Suche nach einem passenden Käufer beauftragt. Gerüchten zufolge gibt es bereits Interesse aus China.

Vor der VW-Übernahme hatte Ducati mit der Mercedes-Sporttochter AMG kooperiert. Das Unternehmen aus Bologna hat 2017 erstmals in seiner 90-jährigen Geschichte über 55.000 Motorräder in einem Jahr verkauft. Der Umsatz betrug im Vorjahr knapp 600 Millionen Euro.

Weitere Artikel zur Motorradmarke Ducati

Ducati mit Absatzrekord in 2016 – In 2016 hat Ducati so viele Motorräder wie noch nie abgesetzt. Auch für andere Hersteller lief es im vergangenen Jahr mit +15% Neuzulassungen hervorragend. Mehr dazu…

Ducati „Globetrotter 90th“ – Eine Weltreise zum Geburtstag – Zum 90. Geburtstag der traditionsreichen Motorradmarke startete Ducati am 4. Juli die Weltumrundung „Globetrotter 90th“ in sieben Etappen. Mehr dazu…

Bonhams Motorrad-Auktion in Las Vegas – eine rote Ducati 750 SS von 1974 erzielte fast 110.000 Dollar. Mehr dazu…

 

(Quelle: Auto-Medienportal)

Leave A Reply