MV Agusta bekommt russischen Investor

0

Sharing is caring!

Die italienische Traditionsmarke MV Agusta hat ja bereits eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Nun ist MV Agusta mal wieder gerettet. Wie das Unternehmen gestern bekannt gab, ist mit Comsar Invest ein neuer Kapitalgeber für die italienische Motorradmarke gefunden worden. Der Investmentfonds ist Teil der Black Ocean Group des russischen Öl- und Gasoligarchen Timur Sardarov.

Gleichzeitig verkauft die Mercedes-AMG GmbH ihren im Jahr 2014 erworbenen 25-prozentigen Unternehmensanteil an die MV Agusta Motor S.p.A. zurück. Die seit knapp drei Jahren bestehende Liaison mit dem Sportwagenbauer war MV-Agusta-Chef Giovanni Castiglioni zuletzt offenbar eher lästig und hatte zumindest in der Außenwirkung so gut wie keine Früchte getragen. Beide Unternehmen verfolgten unterschiedliche strategische Ziele mit der Marke.

Auch bei Ducati gibt es wohl absehbar Änderungen, da sich die Audi AG sich von ihrer Motorradtochter trennen möchte.

Die wechselvolle MV Agusta Geschichte im Überblick

  • 1945: Das erste Motorrad wird vorgestellt
  • 1980: finanzielle Probleme führen zum Stopp der Motorradproduktion
  • 1992: Die Castiglioni-Gruppe (Cagiva) übernimmt den Markennamen MV Agusta
  • 2008: Übernahme durch Harley Davidson für 70 Mio. US-$
  • 2010: Rückkauf aller Unternehmensanteile durch Claudio Castiglioni von Harley Davidson, die selbst angeschlagen waren
  • 2014: Einstieg von Mercedes AMG, Übernahme von 25 Prozent

 

(Quelle: Auto-Medienportal, eigene Recherche)

Leave A Reply