Superbike-Meister Michael Dunlop fährt 2017 auf Suzuki GSX-R1000

0

Das britische Bennetts Suzuki Teams gewinnt für die kommende Saison den 13-fachen Tourist-Tropy-Sieger Michael Dunlop, der 2017 auf einer Suzuki GSX-R1000 starten wird. Damit verliert BMW ein echtes Juwel, denn Dunlop war 2016 auf der BMW S 1000 RR äußerst erfolgreich und knackte als erster Fahrer der Geschichte beim Superbike-TT-Rennen die 17-Minuten-Schallmauer auf dem Mountain Course.

Mit Michael Dunlop wechselt einer der bekanntesten und erfolgreichsten TT-Racer für die bevorstehende Superbike Saison von BMW zu Suzuki. Der Nordire wird sein neues Arbeitsgerät, die GSX-R1000, zum ersten Mal beim North West 200 im Mai einsetzen, bevor er dann bei der legendären TT auf der Isle of Man in Suzuki Farben antreten wird. Dunlop wird außerdem das Southern 100, den Ulster Grand Prix und die Auftaktveranstaltung der MCE British Superbike Championship bestreiten.

Die erste Ausfahrt auf der neuen Suzuki GSX-R1000 unternahm der letztjährige Superbike- und TT-Sieger am Mittwoch auf der Rennstrecke Mallory Park, nahe des Teamsitzes in Großbritannien. Danach folgen weitere Tests in Cartagena und Almeria.

„Ich habe schon eine Weile mit Steve (Hicken, Team Manager) verhandelt und wir haben schon vorher gut zusammengearbeitet“, versichert Dunlop. „Mit dem neuen Motorrad war es natürlich ein wenig anders, und wir mussten schauen was passiert. Wir mussten abwarten was wir realisieren können, und wo wir stehen würden. Ich kenne Steve und Stuart und ich weiß, dass sie auch ein neues Bike schnell konkurrenzfähig bekommen. Das ist ein gutes Team und es gibt eine enge Verbindung zu Yoshimura. Es wird sicher ein interessantes Jahr werden. Ich habe dem Team beim Aufbau meiner Bikes geholfen und es ist schön, dass wir ein paar Runden in Mallory drehen können, bevor es nach Spanien geht.“

Michael Dunlop
Michael Dunlop fährt 2017 auf Suzuki GSX-R1000 (Foto: Suzuki)

„Wir kennen Michael schon sehr lange und wollten dieses Jahr wieder mit ihm zusammenarbeiten“, erklärt Bennetts Suzuki Teammanager Steve Hicken. „Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir uns einigen konnten! Wir haben schon gute Fortschritte mit der neuen GSX-R1000 gemacht und wissen, welch enormes Potential in dem Bike schlummert. Mit einem Siegertyp wie Michael im Sattel gibt es keinen Grund, warum wir nicht von Beginn an Rennen gewinnen können. Genau das wird unser Ziel sein.“

Das Bennetts Suzuki Team wird in den nächsten Tagen nach Cartagena aufbrechen und schließlich am 22. März beim ersten offiziellen Test der Britischen Superbike Meisterschaft teilnehmen.

 

Leave A Reply