Top 10 der 27. Mecum Motorrad Auktion in Las Vegas

0

Sharing is caring!

„Was in Vegas passiert, bleibt in Vegas“ lässt sich für die größte Motorrad Auktion in der letzten Januarwoche nicht behaupten. Denn vom 23. bis 27. Januar 2018 ging es in der Casinostadt heiß her.

Ein außergewöhnliches Angebot von 1.324 Motorrädern unterschiedlichster Epochen sorgte für eine enorme Anziehungskraft. Auf dem weltgrößten Event wechselten schließlich 1.207 Motorräder erfolgreich den Besitzer, was einer beeindruckenden Verkaufsrate von 91 Prozent entspricht. Insgesamt kamen Motorräder im Wert von über 13,9 Mio. US-Dollar auf der 27. Las Vegas Vintage und Antique Motorcycle Auction unter den Hammer.

Zusammen mit den Ergebnissen der Auktion in Kissimmee (Florida) feierte Mecum im Januar 2018 den erfolgreichsten Monat in der Firmengeschichte.

Motorrad Auktion Las Vegas
Über 1400 Motorräder kamen zur Versteigerung nach Las Vegas (Quelle: Mecum Auctions)

Die Top 10 der teuersten Motorräder der Las Vegas Mecum Motorrad Auktion 2018 sind:

Platz Los Modell Baujahr Preis (US-Dollar)
1 F133 Harley-Davidson Twin 1911 154.000
2 F191 Henderson Four Steve McQueen 1917 110.000
3 F156.1 Vincent Shadow Recreation 1968 107.250
4 S141 Indian  Four 1941 101.750
5 S55 Harley-Davidson Knucklehead EL 1945 99.000
6 S108 Indian  Four 1928 99.000
7 S203 Harley-Davidson J 1917 95.700
8 F240 Henderson 1914 93.500
9 F143 Flying Merkel  V-Twin 1911 91.300
10 S 157 Indian Twin 1912 82.500
Motorrad Auktion Las Vegas
Die Harley-Davidson von 1911 war der Jackpot auf der Mecum Auktion in Vegas (Quelle. Mecum Auctions)

Natürlich wechselten auch weniger wertvolle Maschinen den Besitzer auf der Motorrad Auktion. So bekam eine Yamaha 360 MX Steve McQueen aus dem Jahr 1974 immerhin bei 61.600 US-Dollar den Zuschlag. Prominente Besitzer und bedeutsame Geschichte sind immer Preistreiber. Eine Zündapp K800 von 1937 wurde für 58.300 US-Dollar verkauft. Und eine 78er Ducati 900SS brachte es immerhin auf stolze 47.300 US-Dollar auf der Mecum Auction in Las Vegas.

Leave A Reply