Kawasaki GPZ 900 R – der Filmstar aus „Top Gun“

4

Technische Daten Kawasaki GPZ 900 R

  Technische Daten Kawasaki GPZ 900 RTechnische Daten Kawasaki GPZ 900 R
1. Fakten
Produktion1984 bis 19941984 bis 1994
Nummerierung
Farbengrau/schwarz; rot/weiß, blau/silber, rot/anthrazitgrau/schwarz; rot/weiß, blau/silber, rot/anthrazit
Neupreisn/a11.960 DM
2. Motordaten
Motortyp4-Zylinder, 4-Takt4-Zylinder, 4-Takt
VentilsteuerungDOHC, 4 Ventile/Zyl.DOHC, 4 Ventile/Zyl.
Nockenwelle2 obenliegend2 obenliegend
Hubraum908 ccm908 ccm
Bohrung72,5 mm72,5 mm
Hub55 mm55 mm
Verdichtungsverhältnis11:111:1
Vergaser4 Keihin Gleichdruckvergaser (CVK34) mit je 34 mm Durchlass4 Keihin Gleichdruckvergaser (CVK34) mit je 34 mm Durchlass
3. Leistungsdaten
Leistung115 PS98/100 PS
bei Drehzahl9.500 U/min9.500 U/min
Drehmoment87 Nm78,5 Nm
bei Drehzahl8.500 U/min8.500 U/min
Leistungsgewicht2,0 Kg/PS2,3 Kg/PS
Höchstgeschwindigkeit247 km/h240 km/h
4. Abmessungen
Länge2.220 mm2.220 mm
Radstand1.500 mm1.500 mm
Leergewicht228 Kg228 Kg
5. Bremse
Bremse vorn2 Scheiben 300 mm2 Scheiben 300 mm
Bremse hinten1 Scheibe 250 mm1 Scheibe 250 mm
6. Antrieb
Getriebe6-Gang Fußschaltung6-Gang Fußschaltung
AntriebKetteKette
StarterE-StarterE-Starter

 

1 2

Discussion4 Kommentare

  1. Das sehe ich ganz genau so und freue mich, das auf dieser Plattform auch die unbekannteren Schätze ihrer Zeit Erwähnung finden. Das ist genau das, was den Unterschied zum üblichen Mainstream-Journalismus ausmacht. Ich entdecke selber ständig neue attraktive „Mauerblümchen“, die den „everybodies Darlings“ häufig im Detail sogar die Show stehlen können. Und sind wir mal ehrlich: die Herausforderung, ein Nischenmodell zu restaurieren und die hierfür nicht im „Katalog“ erhältlichen Teile aufzutreiben, ist die wahre Herausforderung. Und verdient echte Wertschätzung! Insofern Danke – sowohl an die Macher als auch an NC/Jens.

    Gruß, Markus

  2. Hallo liebes Redaktionsteam,

    wie wäre es denn einmal mit einer kleinen Story über die „Kronprinzen“ der 900er-Flagschiffe, nämlich seinerzeit die KAWASAKI Z 750 Four (Z2) oder RS und die GPZ 750 R.
    Lange standen die beiden Modelle im Schatten ihrer zeitgenössischen größeren Schwestermodelle und wurden auch entsprechend weniger verkauft, was sie auf dem Classic-Markt umso interessanter macht.
    In den Fahrleistungen nicht wirklich schlechter, waren die Preise (die Z2 wurde über Detlev Louis parallel nach DE importiert ) um einiges billiger.
    Ich selber fahre eine GPZ 750 R Modell G3 aus 1986 und freue mich jedesmal auf einen „Ausritt“. Lt. KBA waren Ende 2014 von diesem Typ noch 160 Maschinen in DE zugelassen.
    Als Infoquellen kann ich das Forum 900r.de und die homepage 750RS.webs.com sehr empfehlen.
    Über einen „Kronprinzen-Artikel“ würden sich glaube ich einige Fahrer und Fans sehr freuen.

    Beste Bikergrüße aus Krefeld
    Frank Colling

    • Hallo Jens,

      sehr gerne. Ich bin nämlich bei Eurer Themenauswahl und der Vorstellung Eurer „Titelhelden“ auf das angenehmste überrascht, da Ihr auch die sog. „Mauerblümchen“ mit vorstellt und bewertet. Klar kennt jeder der Generation Ü40 eine Kawasaki H1 750 oder eine Honda CB 750 Four K0 bis K7 oder die netten Suzukis der GS-Baureihe; aber abseits der damaligen Verkaufsrenner gibt es viele Modelle, die es verdienen, einmal genauer vorgestellt zu werden, die Ihr auch schon im Fokus hattet. Dafür vorab schonmal ….DANKE….!

      Gruß
      Frank

Leave A Reply