Scheibenbremse reinigen und gangbar machen

0

Eine funktionierende Bremsanlage ist überlebenswichtig. Daher sollten nur Schrauber mit der notwendigen Erfahrung an der Bremse hantieren. Grundsätzlich ist es sicherer diese Arbeiten durch eine Fachwerkstatt vornehmen zu lassen – für Anfänger ein absolutes Muss.
Im Laufe der Jahre kann es passieren, dass die Scheibenbremse fest wird. Meistens bewegen sich die Bremsklötze nicht mehr ausreichend zurück in den Bremssattel. Sowohl Schmutz als auch defekte Dichtungen können hierfür die Ursache sein. Letztendlich kann nur ein Blick in den Bremssattel Aufschluss geben.

Schritt 1 – Bremssattel abschrauben

Zunächst wird der Bremssattel der Scheibenbremse mit dem passenden Schraubenschlüssel abgeschraubt und die hintere Bremsplatte und die Halteschrauben zur Seite gelegt. Im Bremssattel und in der Bremsplatte werden jetzt die jeweiligen Bremsklötze sichtbar. Je nach Zustand lässt sich der bewegliche Bremsklotz herausnehmen. Wurde die Bremse jedoch längere Zeit nicht angefasst, dürfte der Klotz durch Schmutz, Bremsstaub und Korrosion im Bremssattel festsitzen.

Scheibenbremse reinigen
Bremssattel abschrauben (Quelle: nippon-classic.de)

Schritt 2 – Bremskolben herausdrücken

Zur Vorbereitung wird ein Auffanggefäß (für auslaufende Bremsflüssigkeit) unter den Bremssattel gestellt. Bei geschlossenem Entlüftungsventil drückt man jetzt durch Betätigen des Bremshebels langsam den Bremsklotz und -kolben heraus. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Dabei ist aufzupassen, dass der Ring zwischen Bremsklotz und Bremskolben nicht verloren geht. Anschließend erhält man Einblick in das Innere des Bremssattels mit dem Dichtring für den Bremskolben.

Scheibenbremse reinigen
Bremsklotz und -kolben herausdrücken (Quelle: nippon-classic.de)

Schritt 3 – Bremse reinigen und prüfen

Zunächst entfernt man vorsichtig den groben Schmutz am Bremsklotz, Zwischenring sowie im Inneren des Bremssattels mit einem Tuch. Mit Bremsenreiniger und einer kleinen Bürste (z.B. Zahnbürste) wird die festsitzende Verschmutzung gelöst und mit einem Tuch entfernt, bis alle Rückstände verschwunden sind. Auf keinem Fall sollte versucht werden mit Schraubenzieher oder Schleifpapier den Schmutz zu entfernen. Oxydationsrückstände am Metall müssen nicht unbedingt behandelt werden, da sie eher optischer Natur sind.
Sind alle Teile gesäubert, bestreicht man die Rückseite des Bremsklotzes rund um den Druckpunkt des Bremsklotzes bzw. Zwischenrings sowie an der Seite, wo der Klotz sich im Sattel bewegt, mit etwas Kupferpaste ein.

Scheibenbremse reinigen
Bremssattel reinigen (Quelle: nippon-classic.de)

Schritt 4 – Bremse montieren und entlüften

Damit der Zusammenbau leichter geht, empfiehlt es sich unbedingt den inneren Dichtring im Bremssattel mit Bremsflüssigkeit zu „fetten“. Anschließend wird der Bremskolben gerade (Verkantungen vermeiden!) in den Sattel eingesetzt und bei geöffnetem Entlüftungsventil unter Zuhilfenahme eines Bremskolbenrücksteller in den Bremssattel gedrückt. Alternativ geht auch eine passende Schraubzwinge. Sobald der Kolben die gleiche Höhe wie die Außenkante des Bremssattels erreicht hat, setzt man den vorbereiteten Zwischenring und Bremsklotz vor den Kolben und schiebt diesen dann in die Ausgangsposition zurück. Danach wird das Entlüftungsventil wieder verschlossen.
Bremssattel und Bremsplatte werden wieder angeschraubt. Im letzten Arbeitsgang entlüftet man die Bremse. Da das System offen war, wird dies ein wenig mehr Zeit in Anspruch nehmen.

TIPP:

  • Das Herausnehmen des Bremskolbens darf niemals mit scharfen Werkzeugen versucht werden, da dies die spätere Dichtigkeit und Funktionsfähig der Scheibenbremse beeinträchtigen kann.
  • Vor Instandsetzung den inneren Dichtring „fetten“ – Bremsflüssigkeit eignet sich gut hierfür
  • Niemals mit scharfen oder harten Gegenständen im Bremskolben hantieren.
  • Ein Bremskolbenrücksteller erleichtert das Zurückschieben des Bremskolbens erheblich.

 

Leave A Reply