Bonhams Auktion stellt Rekordpreis auf

0

Nicht nur Mecum veranstaltet große Motorrad-Auctionen in Las Vegas, sondern auch das britische Auktionshaus Bonhams zieht es in die Stadt des Glücksspiels. Im Ballsaal des Rio Hotel & Casino hielt jüngst das Publikum den Atem an. Denn für eine Cyclone Baujahr 1915 aus dem Besitz von Steve McQueen überboten sich die Käufer bis zu der astronomischen Summe von 775.000 US-Dollar. Damit ist die über einhundert Jahre alte Cyclone das teuerste, je auf einer Auktion verkaufte Motorrad und sorgte für einen Rekord.

Jetzt war diese Schwelle überschritten. Nun stellte sich die Frage wie hoch der Preis für die angebotene Vincent Black Lightning von 1951 auf der Bonhams Auktion noch steigen würde? Das britische Nachkriegsmotorrad mit der Losnummer 131 brachte es schließlich auf schwindelerregende 929.000 Dollar (rund 746.000 Euro) – ein neuer Auktionsrekord.

Bonhams Vincent Black Lightning
Neuer Auktionsrekord: Die Vincent Black Lightning erzielte 929.000 Dollar (Foto: Bonhams)

Mit dem im Originalzustand befindliche Speedrecord-Bike mit der Fahrgestellnummer 7305 stellte der Australier Jack Ehret 1953 den australischen Geschwindigkeitsrekord auf 141,5 Meilen pro Stunde (227,7 km/h) auf. Außer Ehret hatte die Vincent nur drei weitere Vorbesitzer. Nun geht das historische Bike wieder nach „down under“ zurück, denn der neue Besitzer kommt aus Australien.

Bonhams Auktion
1953 erreichte der Australier Jack Ehret mit der Vincent Black Lightning 227,7 km/h (Foto: Bonhams)

Außer der Rekordpreis-Vincent erreichten auch einige andere Motorräder hohe Preise: So ging eine 1939er Brough Superior SS80 für 120.500 Dollar weg, eine Vincent Black Prince von 1955 kam auf 104.650 Dollar. Nur knapp unter der 100.000-Dollar-Marke blieb mit 92.000 Dollar eine 1950er Vincent Rapide C.

Exakt denselben Preis erzielte die teuerste je versteigerte Honda VFR 750R des Typs RC 30 aus dem Jahr 1990 auf der Bonhams Auktion. Eine Besonderheit der RC 30 ist ihre äußerst geringe Laufleistung von lediglich vier (!) Kilometern. Sehr hohe Preise wurden mit 83.950 Dollar auch für eine 1939er Indian Four World’s Fair und mit 74.750 Euro für eine Henderson KJ Four aus dem Jahr 1929 gezahlt. Insgesamt brachte Bonhams achte Motorradauktion in Las Vegas einen Umsatz von 2,86 Millionen Dollar, wobei 75 Prozent aller Lose einen neuen Besitzer fanden.

Bonhams Auktion
Das im Originalzustand befindliche Speedrecord-Bike geht jetzt wieder nach Australien zurück (Foto: Bonhams)

 

 

(Text: SP-X, Jens Schultze)

Leave A Reply