Honda bringt die Super Cub 125 nach Europa

0

Sharing is caring!

Die Honda Super Cub ist mit über 100 Millionen Exemplaren ungeschlagen das meistverkaufte „Mopped“ der Welt. Erst kürzlich verkündete der japanische Hersteller die Neuauflage der Honda Monkey 125 für diesen Sommer. In die Fußstapfen ihrer erfolgreichen Ahnenreihe tritt nun auch die Super Cub, die als C125 nach Europa zurückkehrt und voraussichtlich ab Oktober 2018 verfügbar sein wird. Nach 60 Jahren ist ihr Stil nie aus der Mode gekommen und Honda renovierte die Super Cub 125 für die Gegenwart dezent und mit viel Geschick.

Wie alles begann

Honda als Fahrzeughersteller war 1958 gerade zehn Jahre alt, da rollte die allererste Super Cub C100 von den Produktionsbändern im fernen Japan. Die alltagstaugliche und leicht fahrbare Viertakt-Maschine mit Durchstiegsrahmen, Beinschildern und der leicht bedienbaren Halbautomatik war von Firmengründer Soichiro Honda und seinem Firmenpartner Takeo Fujisawa selbst entwickelt worden.

Erklärtes Ziel war, Mobilität mit einfacher Bedienung und Fahrfreude für jedermann in einem zuverlässigen und sparsamen Zweirad erschwinglich zu machen. Der Erfolg sollte alle Erwartungen überflügeln. Die Super Cup wird bis heute für den weltweiten Markt produziert, mit diversen Motorengrößen zwischen 50 und 125 ccm Hubraum. Insbesondere in Asien ist die Super Cup nicht wegzudenken. Nach stolzen 60 Produktionsjahren hat Honda sage und schreibe die Marke von 100 Millionen Exemplaren im letzten Jahr überschritten. Damit ist die Super Cub mit Abstand das erfolgreichste motorgetriebene Fahrzeug weltweit.

Bislang war das Vorgängermodell Super Cub C110 nur in Japan und Südostasien erhältlich. Das ändert sich nun. Denn auch in Europa begehren viele Fahrer – egal, ob jung oder alt – nach glaubwürdig retro-inspirierten Maschinen im zeitlosen Design. Vor diesem Hintergrund bietet Honda nun auch in Europa die neu zugeschnittene Super Cub C125 an.

Honda Super Cub 125
Im Oktober 2018 erschient die Neuauflage als Honda Super Cub 125 (Foto: Honda)

Die neue Honda Super Cub 125

So überzeugt die Super Cub im Modelljahr 2018 mit freundlicher Motorcharakteristik, überarbeitetem Chassis, hohem Bedienkomfort und einem zeitlosen Design. Auch bei der Ausstattung, wie bspw. der LED-Lichtanlage, SMART-Key-System, Scheibenbremsen und ABS, hat Honda nicht gegeizt. An dem Durchstiegsrahmen, den Beinschildern und der typischen Halbautomatik hält Honda aber auch nach 60 Jahren immer noch fest. Und das ist gut so!

Die Ausdehnung auf einen Achtelliter-Hubraum sorgt dazu für eine angemessen optimierte Kraft- und Drehmomententfaltung, um im Stadtverkehr problemlos mithalten zu können. Die automatische Fliehkraftkupplung wurde hierfür an die gestiegene Ausgangsleistung von knapp 10 PS angepasst und abgestimmt.

Vorn wie hinten verwöhnt die Super Cub 125 nun mit längeren Federwegen. Statt auf Speichrädern rollt die Super Cub nun auf 17-Zoll-Aluminium-Gussrädern. Für eine kraftvolle Bremswirkung sorgt vorn eine gelochte, 220 Millimeter große Scheibenbremse. Der große Durchstieg, der das Auf- und Absteigen erleichtert, wurde als wesentlicher Bestandteil des neuen Modells beibehalten. Um den Fahrzeugcharakter trotz stärkerer Motorisierung zu wahren, wurde für die C125 auf den Stahlrohrrahmen der C110 zurückgegriffen, allerdings in verstärkter Ausführung. Unter anderem wurden Lenkkopf und Motoraufhängungen größer und steifer ausgeführt. Lenker und Sitz präsentieren sich nun gummigelagert, zusätzlich wurden den Fußrasten komfortsteigernde Gummiauflagen spendiert.

Honda Super Cub 125
Lenker und Sitz sind nun gummigelagert (Foto: Honda)

Der Super Cub Motor

Das luftgekühlte 125 ccm Zweiventil-Triebwerk mit moderner PGM-FI- Einspritzanlage präsentiert sich ansehnlich in Aluminiumfarben und dezent mit Chrom gefinisht. Aber auch an die inneren Werte wurde gedacht. Die technische Optimierung schließt schrägverzahnte Primärzahnräder und Kurbelwellenlager mit höherer Präzision ein, die die Motorgeräusche auf ein Minimum reduzieren. In Verbindung mit der Fliehkraftkupplung erlauben speziell gelagerte Getriebe-Schaltwalzen schnellere Gangwechsel, in Verbindung mit neuen Gummielementen, die ebenfalls dazu beitragen, Schaltreaktionen zu unterdrücken.

Bohrung und Hub des Einzylinder-Triebwerks betragen 52,4 x 57,9 mm. Die Spitzenleistung von 9,7 PS wird bei 7500 U/min erreicht, das maximale Drehmoment von 10,4 Nm liegt bei 5000 U/min an. Das fußgeschaltete Getriebe verfügt über 4 Gänge. Da die Kupplung automatisch ein- und auslöst, kommt die Super Cub C125 ohne Kupplungshebel am Lenker aus. Die 3,7 Liter Benzin an Bord erlauben eine Reichweite von 245 Kilometern.

Wenn die Maschine im Herbst zu den Händlern kommt, wird sie in zwei Metallic-Effektlack Varianten erhältlich sein:

  • Pearl Niltava Blue
  • Pearl Nebula Red

Technische Daten der Honda Super Cub 125

Motor:

  • Typ: luftgekühlt, SOHC, Viertakt, 2 Ventile
  • Hubraum: 125 ccm
  • Bohrung x Hub: 52,4 x 57,9 mm
  • Verdichtung: 9,3 : 1
  • Leistung: 9,7 PS (6,9 kW) bei 7.500/min
  • Drehmoment: 10,4 Nm bei 5.000/min

Kraftstoffsystem:

  • Gemischaufbereitung: PGM-FI Kraftstoffeinspritzung
  • Tankinhalt: 3,7 Liter
  • Verbrauch: 66,7 km pro Liter Kraftstoff

Chassis:

  • Maße (L, B,H): 1.915 x 720 x 1.000 mm
  • Radstand: 1.245 mm
  • Sitzhöhe: 780 mm
  • Bodenfreiheit: 125 mm
  • Gewicht: 109 Kg
  • Federung vorn: 26 mm Telegabel
  • Federung hinten: Zwei Stoßdämpfer
  • Bereifung: vorn: 70/90-17 M/C 48P, hinten: 80/90-17 M/C 50P

Leave A Reply