Honda bringt die CRF 450 L auf die Straße

0

Sharing is caring!

Sehr früh in diesem Jahr kündigt Honda mit der CRF 450 bereits das erste Neumodell für die Motorradsaison 2019 an. Honda wird den frisch überarbeiteten Crosser CRF 450 F im Herbst auch als Straßenmodell CRF 450 L anbieten. Gegenüber dem reinrassigen Motocrosser bekommt die „legale“ Version mit dem „L“ in der Modellbezeichnung zusätzlich Scheinwerfer, Rücklicht, Blinker, Hupe und Rückspiegel. Neben diesen wesentlichen Zutaten, erhält die Honda CRF 450 L, die als Dual Purpose urbane Freizeitabenteurer ansprechen soll, weitere Modifikationen. Leichte Änderungen am Chassis sowie ein etwas kleineres Hinterrad, eine längere Getriebeübersetzung mit sechs statt fünf Gängen, eine größere Schwungmasse der Kurbelwelle und ein leiserer Auspuff passen die Ausgangsbasis auf den Einsatz im öffentlichen Straßenverkehr an. Zudem erhöhte Honda das Tank-Volumen auf 7,6 Liter erhöht und vergrößerte den Kühler. Gewaltig sind außerdem Bodenfreiheit und Federwege sowie die Sitzbankhöhe von stattlichen 94 Zentimetern.

Honda CRF 450 L
Erstes Neumodell für 2019: Straßenversion Honda CRF 450 L (Foto: Honda)

Der 449-ccm-Einzylindermotor liefert in der Spitze 25 PS und 32 Nm Drehmoment. Die 130,8 Kilogramm leichte Honda CRF 450 L muss zwar erst nach 32 000 Kilometern zum ersten großen Service, es sollten aber alle 1000 Kilometer das Luftfilteröl und der Ölfilter gewechselt werden. Lieferbar ist die ganz in Rot und wenig Weiß gehaltene Honda CRF450L ab Oktober 2018. Der Preis ist noch offen.

Honda CRF 450 L
Die „legale“ CRF 450 L bekommt etliche Modifikationen (Foto: Honda)

Und das Image fährt bei der CRF 450 L auch mit, denn das Cross-Modell ist nicht nur die Basis der Straßenversion, sondern auch die der CRF450 RALLY, die das HRC Team als Wettbewerbs-Enduro bei der Dakar-Rallye erfolgreich einsetzt.

Technische Daten der Honda CRF 450 L

Motor

  • Motor basiert auf der CRF450R und erfüllt EURO-4-Norm
  • Bohrung / Hub: 96 mm / 62,1 mm
  • Gemischaufbereitung: PGM-FI Kraftstoffeinspritzung
  • Verdichtung: 12:1 (CRF 450R:  13,5:1).
  • Erster großer Service erst nach 32.000 km
  • Elektrostarter serienmäßig
  • 13 Prozent mehr Kurbelwellen-Schwungmasse optimiert Fahrbarkeit und Traktion
  • Einzelner großvolumiger Auspuffdämpfer statt zwei kurzen Schalldämpfern bei der CRF 450 R
  • 6-Ganggetriebe (statt 5-Gang bei CRF 450R)

Chassis und Ausstattung

  • Chassiskonstruktion ist angelehnt an CRF450R, mit gezielten Modifikationen
  • Verbreiterte Schwingenaufnahme, um das breitere Motorgehäuse aufzunehmen (für 6-Ganggetriebe notwendig)
  • Hohlraum der Aluminiumschwinge mit Urethan-Schaum ausgespritzt zur Geräuschreduktion
  • Lenkkopfwinkel und Nachlauf sind mit 28,5 Grad/122 mm bemessen
  • Radstand wurde um 18 mm auf 1.500 mm vergrößert, was die Geradeauslauf-Stabilität verbessert
  • 49 mm-Showa-Stahlfeder-USD-Gabel mit einstellbarer Federvorspannung und Druckstufendämpfung
  • Bremsen vorn: 260 mm Wave-Bremsscheibe mit Doppelkolben-Bremszange; hinten: 240 mm Wave-Bremsscheibe mit Einkolbenbremszange
  • Räder: vorn 21 Zoll Reifen der Dimensionen 80/100-21, hinten: 120/80-18 (CRF 450R: hinten 19 Zoll);  eide Aluminiumfelgen sind schwarz eloxiert.
  • LED-Lichttechnik rundum,
  • vergrößertes Tankvolumen von 7,6 Liter (+1,3 Liter mehr als CRF 450 R)
  • Serienmäßiger Seitenständer und Lenkschloss
  • Größerer Kühler plus zusätzlichem Lüfterrad
  • Styling angelehnt an das der CRF450R

Maße

  • Länge: 2.280 mm
  • Radstand: 1.500 mm
  • Sitzhöhe: 940 mm
  • Bodenfreiheit: 315 mm

(Autor: Jens Riedel/Auto-Medienportal, Jens Schultze)

Leave A Reply