Von der Sandbahn: Flat Track Kawasaki Z650 von MRS

0

Sharing is caring!

Die französische Design-Firma MRS Oficina ist bereits bekannt durch den schmucken Café-Racer-Umbau auf Basis einer Vulcan S, der im Jahr zuvor auch auf der INTERMOT am Customized-Stand zu sehen war. Jetzt glänzen die Franzosen mit einem weiteren atemberaubenden Projekt auf Basis der Kawasaki Z650.

Erneut hat Kawasaki France eine Kooperation mit den Designkünstlern von MRS arrangieren können. Dabei entstand aus der beliebten Mitteklasse-Kawasaki ein Custombike, das direkt vom Flat-Track-Kurs abgebogen zu sein scheint. Im Mittelpunkt steht bei der Flat Track Z650 wie auch beim Serienmotorrad der schön gezeichnete, grün lackierte Gitterrohrrahmen, der durch das Weglassen oder Neugestalten von einigen Abdeckungen noch besser zur Geltung kommt.

Kawasaki Z650
Gewaltiger Unterschied: Kawasaki Z650 im Serientrimm (Quelle: Kawasaki)

Ein neuer Tank und eine neue Höckersitzbank verleihen dem Bike eine fast schon klassische Linienführung. Drahtspeichenräder mit schwarzen Aluminiumfelgen, Reifen mit Flat-Track-Profil sowie ein passend geformter Lenker ergänzen das ganze vorzüglich. Was zu einer Straßenzulassung fehlt, sind Beleuchtungseinrichtung, Kotflügel und Nummernschildhalter. Aber auch ohne diese Anbauteile ist die Z650 MRS eine echte Augenweide.

Dazu MRS Oficina: „Dieses Projekt war noch mehr fordernd als unser erstes gemeinsames mit Kawasaki France. Aber das Ergebnis war dieser Mühen wert. Dabei haben wir auf der Basis gegenseitigem Vertrauens gearbeitet, und mir wurde die künstlerische Freiheit belassen, mich persönlich einbringen und ausdrücken zu können. Ziel war, ein einzigartiges Motorrad auf die Räder zu stellen. Und ich hoffe, dass es die Öffentlichkeit schätzen wird.“

Flat Track Z650
Direkt von der Sandbahn: Flat Track Z650 von MRS Design (Quelle: Kawasaki)

Die Kawasaki Z650 MRS wurde am 10. September 2017 beim Chantilly Art & Elegance Richard Mille auf Schloss Chantilly erstmals offiziell vorgestellt.

Leave A Reply