Modellpflege der Yamaha RD LC 1980 bis 1986

0

Sharing is caring!

1980: Markteinführung der Yamaha RD 250 LC

Zulassungszahlen 1980:

  • RD250LC: 1.816 Stück
  • RD350LC:   828 Stück

Im Jahr 1980 kommen sowohl die Yamaha RD 250LC mit 28 kW (38 PS), als auch die RD 350 LC mit 36 kW (49 PS) auf den Markt. Folgende Modell-Änderungen gab es bereits im Debütjahr:

  • 20 kW (27 PS)‑Umrüstsatz für die RD 250 LC bereits homologiert.
  • Zweite Bremsscheibe ist bei der RD 350 serienmäßig, für die RD 250 LC homologiert.
  • Änderungen nach der Auslieferung: Ölpumpenhub von 0,25 auf 0,15 mm reduziert.
  • Für die 350er stehen wahlweise eine 140er Hauptdüse sowie Leerlaufdüsen 25 oder 27,5 für die warme Jahreszeit zur Verfügung. Düsenänderung in der ABE (allgemeine Betriebserlaubnis) enthalten.
  • Die Händler bekommen eine Handskizze geliefert, wie der Gummiansaugtrichter zwischen Vergaser und Luftfilterkasten zu modifizieren ist, um das Übergangsloch bei 6000 U/min zu mildern.
  • Geänderte Bremssättel sowie Bremsklötze bei RD250 LC ab Fahrgestell Nr. 4L1‑005 232 (?), RD 350 LC ab Fahrgestell‑ Nr. 4L0‑007722.

Den flächendeckenden Problemen mit der Auspuffanlage wurde mit einer Interimslösung (dicker Flansch, Dichtring im Befestigungsflansch der Auspuffanlage statt im Zylinder) auf Kulanz begegnet. Die Anlagen wurden auf Antrag kostenlos getauscht, die störanfälligen alten Anlagen mit dem viel zu dünnen Flansch verschrottet und aus dem Ersatzteilprogramm genommen. Die letzten 49-PS-Zylinder bekommen bereits den verstärkten Auspuffflansch der 46-PS-Version bzw. des Modelljahrs 1981.

Es ist heute nicht mehr bis ins letzte Detail nachzuvollziehen, was speziell 1980 und 1981 geschah, um Konstruktionsmängel nachzubessern. Zum Beispiel wurde auch die Federrate des Federbeins geändert, aber wann, ist unklar.

1981: Änderungen am Modelljahr 81

Zulassungszahlen 1981:

  • RD250LC: 1.835 Stück
  • RD350LC: 2.047 Stück

Von Yamaha vorgenommener Änderungen an der RD LC:

  • Der Motor erhält an der Unterseite zwei zusätzliche gummigelagerte Schubstreben als Lastwechsel- und Schwingungsdämpfer.
  • Die Form des ersten Kolbenrings wird geändert und seine Vorspannung zwecks Reibungsminderung verringert.
  • Ferner wird der Kolbenbolzensicherungsclip für höhere Haltbarkeit und Sicherheit geändert (gebogene Nase entfällt, schliff durch, fiel ab und ruinierte Kolben und Zylinder).
  • YAMAHA wechselt die Kunststoffschwingenlagerung gegen Metallbuchsen. Die Schwingenlagerung erhält auch an der RD 250 Schmiernippel.

Änderungen, die nur die Yamaha RD 350 LC betreffen:

  • Vergaserbelüftung und Bestückung geändert, Hauptdüse jetzt 220
  • Steuerzeiten zugunsten eines besseren Drehmomentverlaufs geändert
  • Leistung nur noch 34 kW (46 PS)
  • Kolbenlaufspiel von 0,065 bis 0,07 auf 0,05 bis 0,055 verkleinert
  • O‑Ringkette für den Hinterradantrieb

Bereits die letzten 49-PS-Zylinder erhalten bereits den erheblich verstärkten und vergrößerten Flansch für den Auspuff, wie es ab der 46-PS-Version Standard ist. Gleichzeitig wird die bereits dritte und letzte Auspuffvariante eingeführt (Dichtring wieder im Zylinder und nicht mehr im Flansch wie bei der Interimslösung, siehe hierzu Kapitel 7 im Menüpunkt LC Restaurierung). Die Gabeltauchrohre erhalten Ölablassschrauben (M6, Sechskantkopf). Die runden Ruckdämpfergummis im Kupplungskorb werden durch ovale ersetzt. Der Kupplungskorb stammt von der RD400, nachdem anfangs zumindest teilweise die dünnwandigeren Körbe der frühen luftgekühlten „Rundtank-RD´s“ Verwendung fanden.

1982: Yamaha RD LC Modelljahr 82

Zulassungszahlen 1982:

  • RD250LC: 1.197 Stück
  • RD350LC: 1.778 Stück

Es gab keine technischen Änderungen.

1983: Yamaha RD LC Modelljahr 82

Zulassungszahlen 1983:

  • RD250LC: 2.066 Stück
  • RD350LC: 1.026 Stück (altes Modell)
    2.717 Stück (neues Modell)

Debüt der völlig neuen RD 350 YPVS, Typ 31 K. Die Auslasssteuerzeit wird über sogenanntes Power‑Valve drehzahlabhängig gesteuert. Leistung: 43 kW (59 PS), wahlweise 37 kW (50 PS). Während des Jahres bekam der Federbein Verstellmechanismus einen verstärkten Verstellriemen. Die RD 250 LC steht zum letzten Mal in der Yamaha‑Preisliste.

1984: Die Yamaha RD Modelle ’84

Zulassungszahlen 1984:

  • RD250LC:    309 Stück
  • RD350LC: 1.920 Stück

Hintere Bremse auf Festsattelbremse geändert.

1985: Yamaha RD LC Modelljahr ’85

Zulassungszahlen 1985:

  • RD250LC:  0
  • RD350LC: 1.466 Stück

1985 nahm Yamaha Modifikation an der RD 350 YPVS (59 PS) vor. Es wurde eine zusätzliche Ausführung mit Verkleidung wird angeboten (RD350F, F=Fairing). Änderungen beim Modelljahr 1985:

  • Hinterradschwinge aus Rechteckrohr mit Nadellagerung
  • Neuer Lenker
  • Zusätzliche Gabelbrücke
  • Festsattelbremse vorn
  • Geändertes Armaturenbrett
  • Scheinwerfer‑Verstellung bei der verkleideten Version
  • Rechteckige Blinker

Der Motor wird unverändert aus 1984 übernommen. Diese RD 350 wird 1986 unverändert verkauft. Daneben wird folgendes neue 350er Modell angeboten:

1986: Yamaha RD 350 LC von 1986

Die RD350 gibt es in drei Motorisierungen:

  • 46 kW (63 PS)
  • 20 kW (27 PS)
  • 37 kW (50 PS)

Vorgenommener Änderungen der letzten LCs:

  • Material von 1. und 2. Kolbenring verbessert.
  • Auspuffänderung zur Geräuschreduzierung und für sportlicheres Erscheinungsbild.
  • Rückspiegelform.
  • Lenkkopfschloß jetzt mit Zündschloß kombiniert.
  • Jedes Laufrad durch Designänderung um 400 Gramm leichter.
  • Bremsbelagstärke an beiden Bremsen von 5 mm auf 4,5 mm reduziert.
  • Tankdeckel im aktuellen Flugzeug‑Design.
  • Tankform und Sitzbank zugunsten einer angenehmeren Sitzposition geändert.
  • Obere Gabelbrücke wegen des neuen Schloßsystems geändert.
  • Verstellriemen vom hinteren Federbein gegen konventionellen Verstellmechanismus ausgetauscht.
  • Fußrasten und Batterie (jetzt 4 statt 5 Ah und 1.680 Gramm statt 2.090 Gramm) von der Yamaha RD 500 übernommen.
  • Blinker und Rücklicht in neuem Design.
  • Geänderter Zündzeitpunkt zwecks besserer Beschleunigung.
  • Kontrolleinheit für den Seitenständer verbessert.

 

Copyright Heiner Jakob
Yamaha RD

Leave A Reply